Impressum  

  

Lange Nacht der Wissenschaften

nächster Termin: Donnerstag, 25. April 2019 – 16. Lange Nacht der Wissenschaften – 18:00 bis 22:00 Uhr auf dem Campus Südstadt

Elektrotechnik:  Experimentalgebäude I und II, Albert-Einstein-Straße 2
Informatik:         Konrad-Zuse-Haus, Albert-Einstein-Straße 22

  

Das Programm für die Lange Nacht der Wissenschaften 2019 finden Sie ab ca. 6 Wochen vor der Veranstaltung auf dieser Webseite. Als Rückschau und zu Ihrer Orientierung finden Sie nachfolgend das Programm des Jahres 2018.

  

... Programm der Langen Nacht der Wissenschaften 2018 (Rückschau zu Ihrer Orientierung) ...

  

Herzlich willkommen, auf dieser Seite finden Sie das Programm der Fakultät für Informatik und Elektrotechnik zur Langen Nacht der Wissenschaften. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Die Lange Nacht der Wissenschaften ist eine Traditionsveranstaltung der Regiopol-Region Rostock, die im Jahr 2018 zum 15. Mal stattfindet und zum ersten Mal kostenfrei für die Besucher ist. Gleichzeitig ist sie das größte Public-Science-Event in Mecklenburg-Vorpommern. Schirmherrin der Veranstaltung ist die Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern Birgit Hesse.

Die Universität Rostock sowie zahlreiche Wissenschafts- und Bildungseinrichtungen öffnen an diesem Veranstaltungsabend ihre Türen und geben mit spannenden Schauvorlesungen, Vorträgen, Experimenten und Besichtigungen Einblicke in ihre Tätigkeit und die damit verbundenen Berufe.

Die Fakultät für Informatik und Elektrotechnik (IEF) beteiligt sich mit Angeboten auf dem Campus Südstadt an den Standorten der Elektrotechnik und der Informatik. Das Programm der IEF finden Sie auf dieser Webseite.

Das gesamte Programm der Langen Nacht der Wissenschaften finden Sie ab ca. Ende März unter http://www.lange-nacht-des-wissens.de/.

  

  

  

Standorte der IEF zur Langen Nacht der Wissenschaften

Ab 18:00 Uhr können Sie interessante Beiträge aus der Elektrotechnik und Informationstechnik im Experimentalgebäude I und im Experimentalgebäude II in der Albert-Einstein-Straße 2 auf dem MINT-Campus Südstadt besuchen. Die Eingänge befinden sich alle auf dem Innenhof des Gebäudekomplexes.

Die Angebote der Informatik finden Sie im Konrad-Zuse-Haus in der Albert-Einstein-Straße 22 ebenfalls auf dem MINT-Campus Südstadt.

Bild: Standorte der IEF (PDF)

  

  

Programm Elektrotechnik und Informationstechnik/Technische Informatik im Experimentalgebäude I und II – Campus Südstadt

Beiträge aus der Elektrotechnik und Informationstechnik
18:00 - 22:00 Uhr – Experimentalgebäude I und II, Albert-Einstein-Straße 2, 18059 Rostock

Experimentalgebäude I

Das in den Jahren 2010 und 2011 grundsanierte und modernisierte Experimentalgebäude I beherbergt moderne Labore, einen Hörsaal und einen Seminarraum sowie Büros der Elektrotechnik-Institute. Der Haupteingang (Bildmitte) befindet sich auf dem Innenhof des Campus.

Bild: Experimentalgebäude I

Getränkeautomaten befinden sich im Experimentalgebäude I im Foyer vor dem Hörsaal Ex 04.

Experimentalgebäude II

Das in den Jahren 2010 und 2011 neu errichtete Experimentalgebäude II beherbergt moderne Labore, einen Seminarraum sowie Büros der Elektrotechnik-Institute. Das Bild zeigt die Aussenfront des Gebäudes von der Kreuzung Albert-Einstein-Straße/Joachim-Jungius-Straße aus. Der Haupteingang zum Experimentalgebäude II befindet sich auf dem Innenhof des Campus. Dort finden Sie auch einen ebenerdig zugänglichen Fahrstuhl, mit dem Sie alle Ebenen im Experimentalgebäude I und II sowie im Seminargebäude erreichen.

Bild: Experimentalbegäude II

  

..:: Institut für Allgemeine Elektrotechnik

Optische Bewegungsdetektion/Geschwindigkeitsmessung
Prof. Dr.-Ing. Nils Damaschke, Dr.-Ing. André Kleinwächter, Dr.-Ing. Eric Ebert, Dipl.-Ing. Tino Steinmetz
Experimentalgebäude I, Labore K03 – K05: Optiklabor, Laserlabore | 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Verschiedene Messprinzipien sind immer auf die gleiche Grundgleichung zurück zu führen: v = ds/dt. Es geht immer darum, wieviel Weg in einer bestimmten Zeit zurückgelegt wurde. Entdecken Sie diesen grundlegenden Zusammenhang anhand verschiedener Beispiele während der Laborführung. Beispielsweise kann die Geschwindigkeit durch eine Lichtschranke bei definierter Weglänge und Messung der Durchtrittszeit oder Während der Analyse von Bildsequenzen bei festem Zeitabstand von aufgenommen Bildern und der Messung der in dieser Zeit zurückgelegten Weglänge innerhalb der Bilder oder dem Aufblitzen eines Partikels im Messvolumen eines Laser-Doppler-Anemometers bei festem Interferenzstreifenabstand gemessen werden.

→ Dieser Beitrag ist für Kinder ab 10 Jahren geeignet.

Bild: Geschwindigkeitsformel

High-Speed-Untersuchung – Zerbrechen Ihre Spaghetti auch immer in drei Teile?
Prof. Dr.-Ing. Nils Damaschke, Dr.-Ing. André Kleinwächter, Dr.-Ing. Eric Ebert, Dipl.-Ing. Tino Steinmetz
Experimentalgebäude I, Labore K03 – K05: Optiklabor, Laserlabore | 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Mittels einer High-Speed-Kamera können wir uns die zerbrechende Spaghetti und andere Dinge in „Zeitlupe“ anschauen. Bringen Sie Ihre eigenen Spaghetti (evtl. anders zerbrechend?) oder einen anderen Alltagsgegenstand mit, den Sie in „Slow motion“ erleben möchten.

→ Dieser Beitrag ist für Kinder ab 10 Jahren geeignet.

Bild: Zerbrechen Spaghetti wirklich immer in drei Teile?

  

..:: Institut für Elektrische Energietechnik

Ein inverses Pendel und die Welt steht Kopf
M.Sc. David Hammes, M.Sc. Robin Schrader
Experimentalgebäude I, Raum 11: Labor Elektrische Energiewandlung | 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Ein normales Pendel zeigt immer nach unten. Mit einigen Tricks kann man das Pendel dazu bringen immer nach oben zu zeigen, so als wenn die Welt auf dem Kopf stünde. Ein schwieriger Balanceakt mit Motoren, der anschaulich erklärt wird.

→ Dieser Beitrag ist für Kinder unter 10 Jahren geeignet.

Bild: Inverses Pendel

Blinkende Lichter und singende Motoren – Ein Experiment
M.Sc. Ingmar Kaiser, Dipl.-Ing. Florian Sawallich
Experimentalgebäude I, Raum 11: Labor Elektrische Energiewandlung | 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Blinkende Lichter und singende Motoren. In dem Experiment wird anschaulich die Steuerung von Elektromotoren erklärt. Hier erfährst Du auch, wie man Motoren langsam drehen und lustige Lieder singen lassen kann. Ein Experiment zum selber machen und staunen.

→ Dieser Beitrag ist für Kinder unter 10 Jahren geeignet.

Bild: Elektromotor

Rostock unter Spannung
Prof. Dr.-Ing. Hans-Günter Eckel, M.Sc. Daniel Lexow, M.Sc. Julian da Cunha
Experimentalgebäude I, Raum 12: Labor Leistungselektronik | 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Überall in Rostock findet sich Leistungselektronik – man muss nur genau hinschauen. Welcher Aufwand notwendig ist, damit Strom aus Wind gewonnen wird und die S-Bahn fahren kann, wird in der Laborführung deutlich. Hier kann man Bauteile für große Ströme anfassen und noch vieles lernen.

→ Dieser Beitrag ist für Kinder unter 10 Jahren geeignet.

Bild: Umrichter

  

..:: Institut für Gerätesysteme und Schaltungstechnik

Optische Datenübertragung: Glasfasergeschwindigkeit bis zum Computerchip
Prof. Dr.-Ing. Dennis Hohlfeld, Dr. rer. nat. Haldor Hartwig
Experimentalgebäude II, Labor L14: Labor Optische Charakterisierung | 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Data, Cloud Computing – das damit verbundene Datenvolumen ist derart groß, dass man eigens dafür neue Maßeinheiten erfinden muss. Haben Sie schon einmal von Yottabyte oder Brontobyte gehört? Diese riesigen Datenmengen wollen nicht nur verarbeitet und gespeichert, sondern auch versendet und empfangen werden. Auf langen Strecken geschieht das über optische Glasfaserkabel. Auf kurzen Strecken jedoch, also innerhalb Ihres Rechners, kommt noch jahrzehntealte Kupfertechnologie zum Einsatz, die den Datenverkehr massiv ausbremst. Wir erforschen daher Möglichkeiten, wie Prozessoren und Speicherchips mittels Licht schneller Daten miteinander austauschen können. Dafür werden neuartige Herstellungsverfahren benötigt. Im Labor demonstrieren wir Ihnen anhand einer optischen Übertragungsstrecke für digitale Audiodaten, wie dieses Konzept funktioniert.

→ Dieser Beitrag ist für Kinder ab 10 Jahren geeignet.

Bild: Lichtleitung (Laserdiode, 650 nm) durch einen Wellenleiter auf einer optischen Leiterplatte, von links wird das Licht mittels Glasfaser eingekoppelt

  

..:: Sonderforschungsbereich SFB 127 ELAINE – Elektrisch aktive Implantate

Knochen & Köpfchen stimulieren – Elektrische Felder helfen heilen in Hirn - Hüfte - Kiefer
Susanne Kästner, M.Sc. Christian Völkner, M.Sc. Kai Budde, M.Sc. Philipp Henning, Dr. Dr. Michael Dau, Madeleine Bartsch, Dr. Marco Rohde, Dipl.-Biol. Monique Zwar
Experimentalgebäude I, Seminarraum Ex 07 | 18:00 Uhr bis ca. 22:00 Uhr

Bis zum Jahr 2060 wird jede dritte Person, die in Deutschland lebt, älter als 65 Jahre sein. Je älter die Bevölkerung wird, desto mehr medizinische Implantate für verschiedene Indikationsbereiche sind erforderlich und desto häufiger müssen sie im Verlauf der Therapie ausgetauscht werden. Das Forschungsvorhaben ELAINE konzentriert sich daher auf neuartige, elektrisch aktive Implantate, die für die Regeneration von Knochen und Knorpel eingesetzt werden.

→ Dieser Beitrag ist für Kinder ab 10 Jahren geeignet.

Bild: Logo SFB 1270 ELAINE

  

  

Programm Informatik und Wirtschaftsinformatik im Konrad-Zuse-Haus – Campus Südstadt

Beiträge aus der Informatik und Wirtschaftsinformatik
18:00 - 22:00 Uhr – Konrad-Zuse-Haus, Albert-Einstein-Straße 22, 18059 Rostock

Konrad-Zuse-Haus

Das von 2009 bis 2011 neu erreichtete Konrad-Zuse-Haus beherbergt das Institut für Informatik mit einem modernen großen Multimedia-Hörsaal sowie Seminarräumen, Laboren und Büros. Ebenfalls im Haus befindet sich das IT-und Medienzentrum der Universität Rostock mit der zentralen Information im Foyer, Laboren, Rechnerräumen, Büros sowie dem Medienservice mit Foto-, Video- und Medientechnik-, Druck- und Plotter-Service. Das Bild zeigt den Blick von der Albert-Einstein-Straße auf das Gebäude. Der Haupteingang befindet sich in der Bildmitte. Über einen Fahrstuhl im Foyer rechts sind alle Gebäudeebenen ebenerdig erreichbar.

Bild: Konrad-Zuse-Haus

Ein Getränkeautomat befindet sich im Konrad-Zuse-Haus in der ersten Etage vor dem Fachschaftsraum R 139.

  

..:: Institut für Informatik

Freuen Sie sich auf ein interessantes Programm aus dem Institut für Informatik.

Sie finden das Programm der Informatik unter http://www.lange-nacht-des-wissens.de/category/programm/suedstadt/albert-einstein-str-21-22/