Rahmenprüfungsordnungen der Universität Rostock

Für alle ab dem Wintersemester 2012/2013 neu eingerichteten bzw. neu gestalteten Studiengänge gelten die Rahmenprüfungsordnungen (RPO) der Universität Rostock in der jeweils aktuell gültigen Fassung.

An der Universität Rostock gibt es die → Rahmenprüfungsordnung für die Bachelor- und Master-Studiengänge (RPO-Ba/Ma) und die → Rahmenprüfungsordnung für die Lehramt-Studiengänge (RPO-LA). Die Rahmenprüfungsordnungen enthalten grundsätzliche, für alle Studiengänge der Universität Rostock gültige Festlegungen.

Die Rahmenprüfungsordnungen werden durch die Studienengangsspezifischen Prüfungs- und Studienordnungen (SPSO) für die einzelnen Studiengänge konkretisiert und untersetzt. Die SPSO enthalten u.a. die Module, aus denen der jeweilige Studiengang besteht sowie den Semesterablafplan, der angibt, in welchem Semester welche Module zu studieren sind.

Die SPSO werden durch die Langfassungen der Modulbeschreibungen ergänzt, die gesondert von den SPSO in einer zentralen Moduldatenbank der Universität Rostock veröffentlicht werden und konkrete Festlegungen für die jeweilige Lerneinheit (Modul) enthalten. Dazu zählen u.a. notwendige Vorkenntnisse (erfolgreicher Abschluss anderer Module), zu erbringende Prüfungsvorleistungen (Zulassungsbedingungen zur Modulprüfung) sowie die Art der Modulprüfung.

Die SPSO können ggf. durch eine Praktikumsordnung und weitere Dokumente ergänzt werden.
  

  


Rahmenprüfungsordnungen Bachelor/Master (RPO-Ba/Ma)

Rahmenprüfungsordnung Bachelor/Master (ab WS 2020/2021)

Hinweis: Am 9. Oktober 2020 unterzeichnete der Rektor die gänderten Rahmenprüfungsordnungen (jeweils Dritte Änderungssatzung). Nach der Genehmigung durch das Bildungsministerium können beide Satzungen in Kraft treten. Bis dahin sind die vorläufigen Fassungen bereits zur Information auf den Webseiten der Stabsstelle für Hochschul- und Qualitätsentwicklung (HQE) online.

   


Rahmenprüfungsordnungen Lehramt (RPO-LA)

Rahmenprüfungsordnung Lehramt (ab WS 2020/2021)

Hinweis: Am 9. Oktober 2020 unterzeichnete der Rektor die gänderten Rahmenprüfungsordnungen (jeweils Dritte Änderungssatzung). Nach der Genehmigung durch das Bildungsministerium können beide Satzungen in Kraft treten. Bis dahin sind die vorläufigen Fassungen bereits zur Information auf den Webseiten der Stabsstelle für Hochschul- und Qualitätsentwicklung (HQE) online.