Preise & Ehrungen 2009

  

Jahresübersichten:
Preise und Ehrungen der Jahre  → 2019 |  → 2018 | → 2017 | → 2016 | → 2015 | → 2014 | → 2013 | → 2012 | → 2011 | → 2010 | → 2009 | → 2008 | → 2007 | → 2006 | → 2005 | → 2004

  

  

  

INFO.RO Förderpreis 2008/2009 für beste Diplomarbeit

Stefan Leye (Institut für Informatik) erhält am 2. März 2009 den Förderpreis des Vereins INFO.RO für das Studienjahr 2008/2009 für seine Diplomarbeit „Grid-inspired simulation of Computationally intensive models“.

Der mit bis zu 200 Euro dotierte Preis wird seit dem Jahr 2005 vom Verein Informatik-Forum Rostock e.V. (INFO.RO) einmal pro Studienjahr für eine am Institut für Informatik entstandene hervorragende Diplomarbeit an Studierende der Fakultät für Informatik und Elektrotechnik vergeben.

  

  

Gewinner des Wettbewerbs IT-Future Fond

Alumnus Dr.-Ing. Frank Grassert (Institut für Angewandte Mikroelektronik und Datentechnik) wird im März 2009 Gewinner des Wettbewerbs IT-Future Fond zur Förderung innovativer Geschäftsvorhaben mit seiner Technologieausgründung SENEON. Der Gewinn ist mit einer Förderung in Höhe von 40.000 Euro verbunden.

Der IT Future Fond wird von der IT-Initiative Mecklenburg-Vorpommern e.V. in Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsministerium des Landes Mecklenburg-Vorpommern ausgelobt und zeichnet junge IT-Unternehmen aus Mecklenburg-Vorpommern für ihre innovativen beruflichen Pläne aus. Die finanziellen Mittel werden vom Landesparlament und der Landesregierung Mecklenburg- Vorpommerns zur Verfügung gestellt und stammen aus dem „Zukunftsfond“ des Landes.

  

  

SPIE Pioneer Award

Prof. Dr. Olaf Wolkenhauer (Institut für Informatik) wird im April 2009 mit dem SPIE Pioneer Award der SPIE Organisation für Optik und Photonik in den USA für besondere Leistungen auf dem Gebiet der Systembiologie ausgezeichnet.

  

  

1. Platz beim VentureCup MV 2009 – Ideenwettbewerb des Landes Mecklenburg-Vorpommern

Prof. Dr.-Ing. habil. Djamshid Tavangarian (Institut für Informatik) erreicht am 15. Mai 2009 beim VentureCup MV 2009 – Ideenwettbewerb des Landes Mecklenburg-Vorpommern den 1. Platz in der Kategorie „Mentor des Jahres“. Die Platzierung ist mit einem Preisgeld in Höhe von 40.000 Euro verbunden.

Der Ideenwettbewerb des Landes Mecklenburg-Vorpommern wird vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern ausgeschrieben und vergibt Preise in den Kategorien „Forscherteam“, „Nachwuchsforscher“, „Gründerteam“ sowie „Mentor des Jahres“ an Teams von Hochschul- und Wissenschaftseinrichtungen im Land Mecklenburg-Vorpommern sowie erfolgreiche Mentoren von Wettbewerbsteams.

  

  

2. Platz beim VentureCup MV 2009 – Ideenwettbewerb des Landes Mecklenburg-Vorpommern

Daniel Versick, Simon Dumke, Susanne Fischer (Institut für Informatik) und Thomas Dornblüth (WSF) erreichen am 15. Mai 2009 beim VentureCup MV 2009 – Ideenwettbewerb des Landes Mecklenburg-Vorpommern den 2. Platz in der Kategorie „Gründerteam“ mit ihrem Projekt „Sicheres Onlinebanking mit dem Telebanking­Stick“ (Mentor: Prof. Djamshid Tavangarian). Die Platzierung ist mit einem Preisgeld in Höhe von 15.000 Euro verbunden.

Der Ideenwettbewerb des Landes Mecklenburg-Vorpommern wird vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern ausgeschrieben und vergibt Preise in den Kategorien „Forscherteam“, „Nachwuchsforscher“, „Gründerteam“ sowie „Mentor des Jahres“ an Teams von Hochschul- und Wissenschaftseinrichtungen im Land Mecklenburg-Vorpommern sowie erfolgreiche Mentoren von Wettbewerbsteams.

  

  

3. Platz beim VentureCup MV 2009 – Ideenwettbewerb des Landes Mecklenburg-Vorpommern

Martin Arndt und Martin Krohn (Institut für Informatik) erreichen am 15. Mai 2009 beim VentureCup MV 2009 – Ideenwettbewerb des Landes Mecklenburg-Vorpommern den 3. Platz in der Kategorie „Gründerteam“ mit ihrem Projekt „Next­DSL­Breitband­Versorgung für strukturschwache Regionen“ (Mentor: Prof. Djamshid Tavangarian). Die Platzierung ist mit einem Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro verbunden.

Der Ideenwettbewerb des Landes Mecklenburg-Vorpommern wird vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern ausgeschrieben und vergibt Preise in den Kategorien „Forscherteam“, „Nachwuchsforscher“, „Gründerteam“ sowie „Mentor des Jahres“ an Teams von Hochschul- und Wissenschaftseinrichtungen im Land Mecklenburg-Vorpommern sowie erfolgreiche Mentoren von Wettbewerbsteams.

  

  

Student Paper Award der VITAE 2009

Martin Krohn (Institut für Informatik) erhält im Mai 2009 eine Auszeichnung des Programmkomitees in der Kategorie „Student Paper Award“ bei der First International Conference on Wireless VITAE 2009 (Wireless Communications, Vehicular Technology, Information Theory and Aerospace & Electronic Systems Technology, 17. - 20. Mai 2009) in Aalborg (Dänemark) für sein Paper „Aspects of Roadside Backbone Networks“.

  

  

1. Platz beim VentureCup MV 2009 – Ideenwettbewerb des Landes Mecklenburg-Vorpommern

Marian Lüder, Prof. Dr.-Ing. habil. Ralf Salomon (Institut für Angewandte Mikroelektronik und Datentechnik) und Gerald Bieber (Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung) erreichen am 12. Juni 2009 im VentureCup MV 2009 – Ideenwettbewerb des Landes Mecklenburg-Vorpommern den 1. Platz in der Kategorie „Forscher-Team“ mit ihrer Projektidee „iFall - ein System zur Vermeidung von Sturz- und Fallschäden“ (Mentor: Prof. Bodo Urban). Das handliche Gerät von schützt ältere Menschen vor Sturz- und Fallschäden. Die Platzierung ist mit einer Förderung von 60.000 Euro verbunden.

Der Ideenwettbewerb des Landes Mecklenburg-Vorpommern wird vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern ausgeschrieben und vergibt Preise in den Kategorien „Forscherteam“, „Nachwuchsforscher“, „Gründerteam“ sowie „Mentor des Jahres“ an Teams von Hochschul- und Wissenschaftseinrichtungen im Land Mecklenburg-Vorpommern sowie erfolgreiche Mentoren von Wettbewerbsteams.

  

  

3. Platz beim VentureCup MV 2009 – Ideenwettbewerb des Landes Mecklenburg-Vorpommern

Elmar Zeeb, Dr.-Ing. Frank Golatowski und Steffen Prüter (Institut für Angewandte Mikroelektronik und Datentechnik) erreichen am 12. Juni 2009 im VentureCup MV 2009 – Ideenwettbewerb des Landes Mecklenburg-Vorpommern den 3. Platz in der Kategorie „Nachwuchsforscher“ mit ihrer Projektidee „PipesBox- Ein modellbasiertes Software-Werkzeug zur einfachen Erstellung zukünftiger Service-basierter Geräte und Systeme im Web 2.0“ (Mentor: Prof. Dirk Timmermann). Mit dem Gerät lassen sich Geräte leicht mit Internetdiensten aus dem Web 2.0 verknüpfen. Die Platzierung ist mit einer Förderung von 70.000 Euro verbunden.

Der Ideenwettbewerb des Landes Mecklenburg-Vorpommern wird vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern ausgeschrieben und vergibt Preise in den Kategorien „Forscherteam“, „Nachwuchsforscher“, „Gründerteam“ sowie „Mentor des Jahres“ an Teams von Hochschul- und Wissenschaftseinrichtungen im Land Mecklenburg-Vorpommern sowie erfolgreiche Mentoren von Wettbewerbsteams.

  

  

Preis für beste Lehre der IEF für Sommersemester 2008

Prof. Dr.-Ing. habil. Djamshid Tavangarian (Institut für Informatik) erhält im Juli 2009 den Preis für die beste Lehre der Fakultät für Informatik und Elektrotechnik für das Sommersemester 2008.

Die Auszeichnung erfolgt nach Auswertung der Evaluation aller Lehrveranstaltungen des jeweiligen Semesters durch die Studenten und auf Votum der Fachschaft.

  

  

Preis für beste Lehre der IEF für Wintersemester 2008/2009

Prof. Dr.-Ing. habil. Mathias Nowottnick (Institut für Gerätesysteme und Schaltungstechnik) erhält im Juli 2009 den Preis für die beste Lehre der Fakultät für Informatik und Elektrotechnik für das Wintersemester 2008/2009.

Die Auszeichnung erfolgt nach Auswertung der Evaluation aller Lehrveranstaltungen des jeweiligen Semesters durch die Studenten und auf Votum der Fachschaft.

  

  

Bester wissenschaftlicher Mitarbeite der IEF (I)

Dr.-Ing. Frank Golatowski (Institut für Angewandte Mikroelektronik und Datentechnik) wird im Juli 2009 als Bester wissenschaftlicher Mitarbeite der Fakultät für Informatik und Elektrotechnik ausgezeichnet. Damit werden seine wissenschaftlichen Ergebnisse im Bereich Web Services for Devices und der 2008 erneut errungene ITEA-Preis gewürdigt.

  

  

Bester wissenschaftlicher Mitarbeiter der IEF (II)

Dr.-Ing. Jan Himmelspach (Institut für Informatik) wird im Juli 2009 ebenfalls als Bester wissenschaftlicher Mitarbeiter der Fakultät für Informatik und Elektrotechnik ausgezeichnet.

  

  

Bester Nachwuchswissenschaftler der IEF

Niels Lohmann (Institut für Informatik) wird im Juli 2009 als Bester Nachwuchswissenschaftler der Fakultät für Informatik und Elektrotechnik ausgezeichnet.

  

  

Ehrendoktorwürde der Technischen Universität Hamburg-Harburg

Prof. Dr. rer. nat. habil. em. Otto Fiedler († 2013) (Institut für Allgemeine Elektrotechnik) wird am 5. Oktober 2009 durch die Verleihung der Ehrendoktorwürde Dr.-Ing. E. h. der Technischen Universität Hamburg-Harburg geehrt.

Die Auszeichnung ist um so bemerkenswerter, da Herr Professor Otto Fiedler erst der fünfte Ehrendoktor der TU Hamburg-Harburg ist.

  

  

Auswahl für Teilnahme am IBM-Elite-Praktikum „Extreme Blue“

Daniel Pfefferkorn (Institut für Angewandte Mikroelektronik und Datentechnik), Student im Studiengang Informationstechnik / Technische Informatik, wird im Oktober 2009 als einer von 15 europaweit ausgesuchten Studenten für die Teilnahme am Elite-Praktikum „Extreme Blue“ am IBM Forschungs- und Entwicklungszentrum Böblingen ausgewählt. Dabei ist in einem Team eine gegen Fehler robuste Hardware zu konzipieren.

  

  

2. Platz beim Jungunternehmerpreis der Universität Rostock 2009

B.Sc. Roland Vogel (Absolvent der Betriebswirtschaftslehre an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät), Dipl. Wirt. Ing. M.Sc. Matthias Wißotzki (Institut für Informatik) und Rechtsanwalt Tobias Fischer (Absolvent der Juristischen Fakultät), alle Absolventen der Universität Rostock, gewinnen am 16. November 2009 den 2. Platz beim Jungunternehmerpreis der Universität Rostock 2009 mit ihrem knapp zwei Jahre zuvor gegründeten Unternehmen ViribusFerox KG.

Hauptprodukt des Unternehmens sind hochwertige Absolventenringe, die nach eigenem Design und mit einem eigenen Produktionsverfahren gefertigt werden. Damit setzten die Gründer ein traditionsreiches Konzept aus dem Mittelalter, das in Großbritannien und in Amerika bereits etabliert ist, auch in Deutschland um. Die Absolventenringe werden auf Kundenwunsch in Handarbeit und ausschließlich in Deutschland hergestellt und bestehen aus Edelmetallen. Neben der Universität Rostock gehören auch weitere Universitäten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zum festen Kundenstamm, wie z.B. die Universität Greifswald und die Universität St. Gallen in der Schweiz.

Mit dem Jungunternehmerpreis ehrt die Universität Rostock im Jahr 2009 erstmalig die besten Gründungen ihrer Studierenden und Absolventen. Im Jahr 2009 wurden je ein erster, zweiter und dritter Preis vergeben, die jeweils mit einem Preisgeld verbunden sind.

  

  

Prof. Werner Petersen-Preis der Technik 2009

Martin Gag (Institut für Angewandte Mikroelektronik und Datentechnik), Absolvent des Studienganges Informationstechnik / Technische Informatik, wird am 20. November 2009 mit dem Prof. Werner Petersen-Preis der Technik für seine Masterarbeit „Implementierung und Optimierung eines Sicherheitskonzeptes zur Echtzeit-Mustererkennung in hochbitratigen Ethernet-Datenströmen mittels SystemC“ - in der er neue Methoden zur Erkennung von Angriffen im Internet untersucht -ausgezeichnet.

Der Preis wird seit dem Jahr 2000 jährlich als Erster, Zweiter und Dritter Preis von der Prof. Dr. Werner Petersen Stiftung für hervorragende Diplomarbeiten auf den Gebieten der Ingenieurswissenschaften in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg und im Ostseeraum vergeben. Er stellt die in Deutschland am höchsten dotierte Auszeichnung für eine Abschlussarbeit eines naturwissenschaftlichen Studienganges dar.

  

  

VLDB Endowment Service Award 2009

Prof. Dr. rer. nat. habil. Andreas Heuer (Institut für Informatik) erhält im Jahr 2009 den VLDB Endowment Service Award 2009 für Publication Coordination VLDB Journal 1998-2008.

  

  

OSP-Challenge Preis

Ulf Schmitz (Institut für Informatik) erhält im Jahr 2009 den OSP-Challenge Preis für den besten Beitrag zur Verbesserung der Außenwirkung der IEF.

In Zusammenarbeit mit der Firma Sun Microsystems prämiert die Fakultät für Informatik und Elektrotechnik im Rahmen der OSUM Student Project (OSP) Challenge innovative und engagierte studentische Arbeiten an der IEF.