Die Erstellung und der Aufbau von elektronischen Schaltungen gehört zum Handwerkszeug von Elektroingenieurinnen und Elektroingenieuren. Doch vom Schaltplan bis zur fertigen Platine ist es ein weiter Weg. Vom Entwurf der Schaltung über das Platinenlayout und das Löten – jeder Schritt bietet Herausforderungen. Hier kann eine kleine Schaltung selbst gelötet werden und es kann die Funktionsweise der Schaltung erklärt werden. Gleichzeitig wird dabei gezeigt, warum Fahrradlichter auch ganz ohne Batterie nachleuchten können.
 

Form:     Praxiskurs
Dauer:90 min (45 min Löten + 45 min Erläuterung der Funktionsweise der Schaltung)
Ort:in der Schule / an der IEF in Rostock im Leistungselektronik-Labor
Level:ab Klassenstufe 8

  

Bild: Schaltungslayout

  

                                                                                                                        

Prof. Dr.-Ing. Hans-Günter Eckel
Lehrstuhl für Leistungselektronik und Elektrische Antriebe
Institut für Elektrische Energietechnik
hans-guenter.eckel@uni-rostock.de
https://www.iee.uni-rostock.de/ 

Löten, mittlerweile mit bleifreiem Lot, ist nach wie vor die wichtigste Verbindungstechnik in der Elektrotechnik. Einfache Schaltungen bis hochkomplexe Baugruppen werden mit verschiedensten Verfahren gelötet. Deshalb lernen künftige Elektroingenieurinnen und Elektroingenieure das Löten an selbst erstellten Platinen.