Impressum  

Meldungen aus der Fakultät und für die Fakultät 2018 (Auswahl)

In dieser neu eingerichteten Rubrik finden Sie ausgewählte Meldungen aus der Fakultät für Informatik und Elektrotechnik sowie Meldungen für die Studierenden und Mitarbeitenden der Fakultät aus der Universität Rostock, der Hanse- und Universitätsstadt Rostock und dem Land Mecklenburg-Vorpommern. Das in den Meldungen angegebene Datum ist i.d.R. das Datum des jeweiligen Ereignisses bzw. der Veranstaltung.

  

Jahresübersichten:
Meldungen der Jahre → 2018 | → 2017 

  

  

Übersicht 2018

  

  

Vorkurse Mathematik für Studienanfängerinnen und Studienanfänger 2018 (ING: 24.09. – 05.10.2018, Anmeldung bis 18.09.2018 / Lehramt: 24.09. – 28.09.2018 ohne Anmeldung)

Vom 24. September bis 5. Oktober 2018 können Sie zu Ihrer Studienvorbereitung den Vorkurs Mathematik für die Studienanfängerinnen und Studienanfänger der natur- und ingenieurwissenschaftlichen Fächer besuchen. Für diesen Kurs, dessen Platzanzahl auf 500 Plätze begrenzt ist, ist eine Voranmeldung im Web bis zum 18. September 2018 erforderlich.

Für Lehramtsstudierende, die Mathematik als ein Fach gewählt haben, sowie für die Mathematik-Studierenden wird ein gesonderter Vorkurs vom 24. September bis zum 28. September 2018 angeboten. Für diesen Kurs ist keine Voranmeldung erforderlich.

Die Vorkurse sind ein zusätzliches Angebot vor dem regulären Studienbeginn und bestehen aus einer täglichen Vorlesung und einer täglichen Übung. Folgende Themen werden behandelt: Arithmetik, Potenzen, Wurzeln und Logarithmen, Polynome, Trigonometrie, Differentialrechnung, Integralrechnung, Endliche Folgen und Reihen, Gleichungssysteme.

Der Vorkurs Mathematik gibt Ihnen Unterstützung beim Zusammenfassen, Systematisieren und Wiederauffrischen Ihres in der Schule erworbenen Mathematik-Wissens. Gleichzeitig betrachtet er die Grundlagen der Mathematik aus einer vielleicht für Sie neuen universitären Sichtweise - so wie Sie es für Ihr Studium benötigen.

Die Mathematik ist für alle an der IEF angebotenen Studiengänge eine essentielle Grundlage und eines der wichtigsten Arbeitsmittel. Sie dient der Beschreibung naturwissenschaftlicher Vorgänge und ist in den theoretischen Fächern auch selbst Gegenstand der Forschung.

Nutzen Sie die Vorkurse für Ihre Studienvorbereitung!

  

Quellen und weitere Informationen:

  

  

IEF-Ersti-Broschüren überarbeitet und neu erschienen (07.08.2018)

Die neuen Ersti-Broschüren der IEF in Deutsch und in Englisch sind in überarbeiteter und erweiterter Auflage neu erschienen. Sie geben Ihnen als Studienanfängerinnen und Studienanfänger wertvolle Informationen zum Studienstart und für das Einleben in der Hanse- und Universitätsstadt Rostock. Neue Studierende müssen in den ersten Tagen viel kennenlernen: die neue Umgebung mit Hörsälen, Seminarräumen, Mensen, Bibliothek sowie öffentlicher Nahverkehr, Einkaufsmöglichkeiten, Erholungsmöglichkeiten, Studentenklubs und Kultur- und Sportangebote. In der Einführungswoche im Oktober bzw. danach im IEF-Studienbüro können Sie gedruckte Exemplare der Ersti-Broschüren erhalten.

The new Ersti brochures of the IEF in German and English have been published in a revised and expanded edition. As new students, they provide you with valuable information about the start of studies and about settling in the Hanseatic and University City of Rostock. New students have to get to know a lot in the first few days: the new environment with lecture halls, seminar rooms, canteens, cafeterias, library and public transport, shopping facilities, recreational facilities, student clubs and cultural and sports facilities. In the introductory week in October, or afterwards in the IEF study office, you can receive printed copies of the Ersti brochures.

Quellen und weitere Informationen:

  

  

IEF-Alumni-Newsletter Sommer 2018 (01.08.2018)

Der IEF-Alumni-Newsletter Sommer 2018 für Alumni, Emeriti, Ehemalige und Freunde der Fakultät für Informatik und Elektrotechnik ist am 1. August 2018 erschienen. Sie finden ihn unter → Fakultät → Neues aus der Fakultät → IEF-Alumni-Newsletter.

Für eine automatische Zusendung der zukünftigen Newsletter bitten wir Sie, sich im → Alumni-Portal der Universität Rostock zu registrieren. Nach der Registrierung können Sie dort auswählen, welche Newsletter Sie erhalten möchten; unseren Newsletter finden Sie bei „IEF-Newsletter“.

Weitere Informationen:

  

  

Englischsprachiger Studiengang zieht junge Leute aus aller Welt nach Rostock (26.07.2018)

Der Studienort Rostock wird immer internationaler. Die Alma Mater der Hansestadt pflegt ihr Image als weltoffene Wissenschaftsinstitution. „Wir wollen die Internationalisierung voranbringen“, sagt Universitätsrektor Professor Wolfgang Schareck. Während vor einem guten Jahr etwa sechs Prozent der Studierenden aus dem Ausland kamen, sind es jetzt elf Prozent.

Einen regelrechten Boom gibt es auf den 2014 gegründeten englischsprachigen Studiengang Elektrotechnik (Electrical Engineering). „Für das Wintersemester liegen uns über 500 Bewerbungen von Studenten aus 16 Ländern vor“, konstatiert Professor Dirk Timmermann, Direktor des Instituts für Angewandte Mikroelektronik der Fakultät für Informatik und Elektrotechnik der Universität Rostock. Etwa 100 Bewerber werden zugelassen. Allein durch Mund-zu-Mund-Propaganda interessieren sich junge Leute aus dem Ausland für dieses Fach in Rostock. Der Studiengang startete 2014 mit nur zehn Studenten. Nahezu raketenartig potenzierten sich seitdem die Bewerberzahlen. So kommt es, dass dieser inzwischen der erfolgreichste internationale Studiengang an der Universität Rostock geworden ist. „Eine fundierte Ausbildung und die sehr gute individuelle Betreuung zahlen sich aus“, sagt Professor Timmermann.

Die Leiterin des Student Service Centers der Universität Rostock, Anja Klütsch, konstatiert: „Der Master-Studiengang Electrical Engineering kann für die Universität Rostock wirklich als großer Wurf bezeichnet werden. Er bringt Studierende unterschiedlichster Nationen zu uns an die Küste und bildet somit eine wichtige Säule der Internationalisierung unserer Alma Mater.“

(Auszug aus der Pressemitteilung, Text: Wolfgang Thiel)

Quelle und weitere Informationen:

  

  

Forschungscamp 2018 – Anmeldung zu Poster Session, Science Slam und Fotowettbewerb (25.07.2018)

Am 22. November 2018 findet ab 13:00 Uhr das Forschungscamp 2018 der Universität Rostock im Konrad-Zuse-Haus in der Albert-Einstein-Straße 22 statt. Diese Veranstaltung als interdisziplinäre Austausch- und Vernetzungsplattform richtet sich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität und ihrer An-Institute sowie alle Studierenden und Interessierten. Als Studierende oder Promovierende haben Sie die Gelegenheit, sich über die praktischen Aspekte eines Karrierewegs in der Wissenschaft oder außerhalb der Wissenschaft zu informieren und mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aller Karrierestufen über ihre jeweiligen Forschungsprojekte zu diskutieren. Sich treffen, kennenlernen, sich informieren und sich austauschen – das ist der Fokus der Veranstaltung.

Bei der Poster Session stellen Sie Ihre Forschung anschaulich für alle Interessierten dar. Anmeldeschluss ist der 10. Oktober 2018. Zur Vorbereitung wird die Graduiertenakademie einen Qualifizierungskurs zur Postergestaltung und -präsentation anbieten.

Ebenfalls findet wieder ein Science Slam statt. Anmeldeschluss ist ebenfalls der 10. Oktober 2018. Beim Science Slam stellen Sie Ihre Forschungsarbeit innerhalb von drei Minuten einfach, anschaulich und unterhaltsam vor. Bei einem eigens zu diesem Zweck organisierten Workshop können Sie sich auf Ihren Bühnenauftritt vorbereiten. Das Publikum entscheidet über ein Applausometer, wer gewinnt. Als Preis winkt ein persönliches Coaching zu einem selbstgewählten Schwerpunkt im Wert von 1.000 Euro.

Zum Fotowettbewerb „Meine Forschung!“ im Rahmen der Veranstaltung sind alle Promovierenden und PostDocs der Universität Rostock und der An-Institute herzlich eingeladen. Einsendeschluss ist der 1. September 2018. Die (max.) fünf besten Fotos werden von einer Jury ausgewählt und zur Abstimmung über Facebook und den Webseiten der Graduiertenakademie veröffentlicht. Die Gewinnerin bzw. der Gewinner wird auf dem Forschungscamp bekanntgegeben.

Das Forschungscamp wird im Auftrag des Prorektors für Forschung und Wissenstransfer von der Graduiertenakademie in Zusammenarbeit mit dem Referat Forschung und Wissenstransfer organisiert.

Quellen und weitere Informationen:

  

  

Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne (20.07.2018)

M.Sc. Hannes Raddatz, M.Sc. Fabian Hölzke, Dr.-Ing. Frank Golatowski, Dr.-Ing. Peter Danielis und Prof. Dr.-Ing. Dirk Timmermann (Institut für Angewandte Mikroelektronik und Datentechnik) entwickeln im Projekt „OPTIMUM: OPTimised Industrial IoT and Distributed Control Platform for Manufacturing and Material Handling“ Lösungen für Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge gemeinsam mit Industriepartnern aus Deutschland, Großbritannien, Rumänien, Spanien, der Türkei, und Südkorea.

Das Projekt „OPTIMUM“ greift die Thematik der intelligenten Vernetzung von Maschinen und Abläufen in der Industrie mit Hilfe von Informations- und Kommunikationstechnologie auf und verfolgt zukunftsweisende Ziele: Kräne kommunizieren mit Montagerobotern, selbstständig fahrende Gabelstapler lagern Waren in Hochregale ein, intelligente Maschinen koordinieren selbstständig Fertigungsprozesse. Dazu werden völlig neue Ansätze für die Digitalisierung der Abläufe in Fabrikhallen untersucht und erforscht. Die zu entwickelnden Technologien sollen Hersteller von Kranen und Hebezeugen dazu befähigen, eine intelligente einheitliche Steuerungstechnik zu entwickeln. Weiterhin sollen neue autonome Assistenzfunktionen eingeführt werden, die einerseits den Komfort für Fabrikangestellte verbessern und andererseits zu höherer Effizienz und Sicherheit führen. Damit werden die Chancen für neue innovative Produkte am Markt verbessert. Das Projekt ist Teil der nationalen Strategie „Industrie 4.0“ zur Digitalisierung in der Produktion. Menschen, Maschinen und Produkte werden direkt miteinander vernetzt. Dr. Frank Golatowski hat das Projekt initiiert und betreut es zusammen mit Dr. Peter Danielis.

Das ITEA3-Verbundprojekt „Optimum“ wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. ITEA3 (Information Technology for European Advancement) ist Teil des Clusterprogramms der europäischen Forschungsinitiative EUREKA und fördert F&E-Projekte im Bereich softwareintensiver Systeme und Dienste sowie Projekte zu deren Standardisierung. Derzeit zählen 40 Staaten und die Europäische Kommission zu den Vollmitgliedern von EUREKA.

Quellen und weitere Informationen:

  

  

4. Lange Nacht der (aufgeschobenen) Hausarbeiten 2018 (20.07.2018)

Am Freitag, den 20. Juli 2018 organisiert der AStA der Universität Rostock erstmals im Sommersemester die 4. Lange Nacht der (aufgeschobenen) Hausarbeiten 2018 an den Standorten Südstadtbibliothek und Bibliothek Schwaansche Straße.

Von 17:00 Uhr bis 05:00 Uhr wird in der Südstadtbibliothek ein umfangreiches Programm geboten. In der Bibliothek Schwaansche Straße läuft die Veranstaltung von 17:00 Uhr bis 22:00 Uhr. An beiden Standorten wird für Verpflegung gesorgt; in der Südstadtbibliothek gibt es von 16:00 Uhr bis 21:00 Uhr eine Kinderbetreuung.

Zum Programm gehören ein Crashkurs Citavi, ein Vortrag „Kenn deine Rechte!“, eine LaTeX-Einführung, eine Podiumsdiskussion „Digitalisierung in der Lehre“, ein Workshop „Literatur für Eilige“ sowie stündlich eine Rückengymnastik.

Quellen und weitere Informationen:

  

  

IEF-Programme zur Einführungswoche 2018 sind online (18.07.2018)

Die Programme der Einführungswoche im Oktober 2018 für die Studiengänge der IEF sind online. In der Einführungswoche erhalten die Studienanfängerinnen und Studienanfänger in zahlreichen Veranstaltungen wertvolle Informationen, die ihnen einen optimalen Studienstart ermöglichen.

Bitte beachten Sie neben den Angeboten für die Studiengänge der Fakultät für Informatik und Elektrotechnik auch die fakultätsübergreifenden Einführungsveranstaltungen der Universität sowie die Angebote vom Rostock International House für die internationalen Studierenden.

Zu den Angeboten gehören u.a. Einführungsvorlesungen, Informationen zur Studienorganisation, wie z.B. zur Einschreibung in Lehrveranstaltungen und Prüfungen, das Kennenlernen der Fachschaftsrätinnen und Fachschaftsräte und der Kommilitonen höherer Semester aus Ihren Fachrichtungen sowie erste Treffen mit den Mentorinnen und Mentoren, die Sie im ersten Semester begleiten werden.

Weitere Informationen:

  

  

Sommerfest der Fachschaft Elektrotechnik (12.07.2018)

Am Donnerstag, den 12. Juli 2018, findet ab 16:00 Uhr das Sommerfest der Fachschaft Elektrotechnik zusammen mit der Fachschaft Arbeit-Wirtschaft-Technik auf dem Innenhof der Albert-Einstein-Straße 2 statt. Alle Studierenden beider Fachschaften sowie die Mitarbeitenden der Fachgebiete sind herzlich eingeladen. Für die Mitarbeitenden beginnt das Sommerfest um 15:00 Uhr.

Der Fachschaftsrat Elektrotechnik vertritt die Studierenden im Fachgebiet Elektrotechnik aus den Studiengängen Bachelor und Master Elektrotechnik, Bachelor und Master Informationstechnik/Technische Informatik, Master Computational Science and Engineering, Master Electrical Engineering, Bachelor und Master Lehramt Berufspädagogik mit Erstfach Elektrotechnik sowie Bachelor und Master Wirtschaftsingenieurwesen mit Studienrichtung Elektrotechnik und wird von diesen Studierenden auch gewählt. Die ITTI-Studierenden sind gleichzeitig auch Mitglieder der Fachschaft Informatik. Die Lehramtsstudierenden sind ebenfalls entsprechend ihrer Fächerwahl Mitglied in mehreren Fachschaften.

  

  

Titel „außerplanmäßige Professorin“ verliehen (10.07.2018)

PD Dr.-Ing. habil. Meike Klettke (Institut für Informatik) wurde am 10. Juli 2018 der Titel „außerplanmäßige Professorin“ verliehen. Prof. Klettke studierte in Rostock Informatik, promovierte im Jahr 1997, habilitierte sich im Jahr 2007 und erhielt 2010 den Titel Privatdozentin sowie die „venia legendi“. Prof. Klettke forscht an Themen im Bereich Evolution von NoSQL-Datenbanken und Extraktion von Struktur- und Semantikinformationen aus diesen Datenquellen. Sie hält am Institut für Informatik Vorlesungen in den Master-Studiengängen Informatik und Wirtschaftsinformatik im Themenbereich „Data Warehouses und Data Mining“ sowie Grundlagenvorlesungen Informatik für Studierende in den Bachelorstudiengängen anderer Fakultäten.

Gleichzeitig ist sie Verantwortliche für das Studentische Mentoring an der IEF für die Studiengänge Informatik, Wirtschaftsinformatik, Lehramt Informatik und Berufspädagogik Informationstechnik und Mitglied im Leitungsgremium der Fachgruppe Datenbanken der Gesellschaft für Informatik (GI).

  

  

Einschreibung für Hochschulsportangebote für vorlesungsfreie Zeit im Sommersemester 2018 (10.07.2018)

Ab dem 10. Juli 2018 09:00 Uhr können Sie sich als Studierende und Mitarbeitende der Universität Rostock, der Hochschule für Musik und Theater Rostock und der Fachhochschule Wismar – Außenstelle Rostock in die Angebote vom Hochschulsport der Universität Rostock für die vorlesungsfreie Zeit im Sommersemester 2018 unter https://www.hochschulsport.uni-rostock.de/ einschreiben.

Als Ausgleich zum Studienalltag ist das breit gefächerte Hochschulsportangebot der Universität Rostock eine sehr gute Möglichkeit, sich körperlich zu betätigen. Ob Sie eine Sportart neu erlernen möchten, einen sportlichen Ausgleich zum zumeist sitzend absolvierten Studium suchen oder leistungsorientiert trainieren und an Meisterschaften teilnehmen möchten – der Hochschulsport bietet Ihnen mit ca. 250 verschiedenen Sportarten und mit über 6.000 Kursplätzen pro Semester ein sehr breit gefächertes Programm.

Der Hochschulsport bietet vier Kursblöcke pro Jahr an, jeweils einen pro Semester und in der vorlesungsfreien Zeit:

  • Wintersemester: Oktober – Januar
  • vorlesungsfreie Zeit im Wintersemester: Februar – März
  • Sommersemester: April – Juni
  • vorlesungsfreie Zeit im Sommersemester: Juli – September

Die Einschreibperiode beginnt jeweils ca. 14 Tage vor Kursbeginn. Die genauen Termine erfahren Sie auf den Webseiten des Hochschulsorts. Sie müssen sich pro Kursblock online einschreiben: https://www.hochschulsport.uni-rostock.de/sportangebote/informationen/fragen-antworten/.

Bitte beachten Sie unbedingt die Termine im Web. Begehrte Sportarten sind oft bereits kurz nach Beginn der Einschreibungsphase ausgebucht. Es wird pro Kurs und Block ein Unkostenbeitrag von meist 15 € erhoben, der eine Versicherung mit einschließt. Weitere Infos dazu finden Sie ebenfalls im Web.

Trainiert wird in angeleiteten Kursen oder bei freien Übungstreffs sowie beim betreuten Individual- und Mannschaftssporttraining. Sie haben auch die Möglichkeit zur Teilnahme an Wettkämpfen für Einsteiger und Fortgeschrittene. Die Studierenden der UNI gewinnen dabei regelmäßig Preise.

Ob nun bei Bewegungssport, Kampfsport, Ballsport oder den zur Universitäts- und Hansestadt Rostock passenden Wassersportarten: für alle Studierenden finden sich hier interessante Möglichkeiten, das Studierendenleben vielseitiger zu gestalten.

Infos zu aktuellen Hochschulsportarten und den freien Plätzen finden Sie unter: https://www.hochschulsport.uni-rostock.de/.

Quellen und weitere Informationen:

  

  

Internationale MINT-Sommerschule 2018 (09.07. – 13.07.2018)

Die Fakultät für Informatik und Elektrotechnik (IEF) und das Rostock International House (RIH) der Universität Rostock veranstalten in der Zeit vom 9. bis 13. Juli 2018 wieder eine Internationale MINT-Sommerschule für technikbegeisterte Jugendliche ab der 10. Klasse. Erwartet werden Jugendliche aus Polen, Rumänien, Estland, Lettland, der Türkei und Deutschland. Die Sommerschule hat das Ziel, Studieninteressierten einen Einblick in die Inhalte der Studiengänge der Fakultät und in das Campusgeschehen an der Universität Rostock zu geben.

Das Programm startet am 9. Juli 2018 im SPURT-Schülerlabor in Warnemünde mit einem Crashkurs „Elektronische Bauelemente und Grundschaltungen“. Weiter geht es mit dem Entwurf und Druck von 3D-Figuren. Danach dreht sich alles um den „Arduino“, einem Mikrocontroller für Einsteiger und Einsteigerinnen. Am Ende der Woche sind die Teilnehmer und Teilnehmerinnen fit für die Programmierung eines humanoiden NAO-Roboters. Der NAO ist der derzeit attraktivste programmierbare humanoide Roboter im Bereich Bildung und Ausbildung.

Quellen und weitere Informationen:

  

  

Sommerfest der Fachschaft Informatik (06.07.2018)

Am Freitag, den 6. Juli 2018, findet ab 16:00 Uhr das Sommerfest der Fachschaft Informatik zusammen mit der Fachschaft Physik auf der Fläche zwischen dem Konrad-Zuse-Haus und den Gebäuden des Instituts für Physik in der Albert-Einstein-Straße statt. Alle Studierenden beider Fachschaften sowie die Mitarbeitenden der Fachgebiete sind herzlich eingeladen.

Der Fachschaftsrat Informatik vertritt die Studierenden der Fachgebiete Informatik, Wirtschaftsinformatik und Visual Computing aus den Studiengängen Bachelor und Master Informatik, Bachelor und Master Wirtschaftsinformatik, Lehramt Informatik an Gymnasien, Lehramt Informatik an Regionalen Schulen, Bachelor und Master Informationstechnik/Technische Informatik, Master Visual Computing, Bachelor und Master Lehramt Berufspädagogik mit Erstfach Informationstechnik sowie Zweitfach Informatik sowie Bachelor und Master Wirtschaftspädagogik mit Zweitfach Informatik und wird von diesen Studierenden auch gewählt. Die Informationstechnik/Technische Informatik-Studierenden sind gleichzeitig auch Mitglieder der Fachschaft Elektrotechnik. Die Lehramtsstudierenden sind ebenfalls entsprechend ihrer Fächerwahl Mitglied in mehreren Fachschaften.

  

  

Akademische Festveranstaltung mit Preisverleihungen Juli 2018 in der Universitätskirche (06.07.2018)

Am Freitag, den 6. Juli 2018, um 14:00 Uhr finden die Akademische Festveranstaltung zur Übergabe der Promotions- und Habilitationsurkunden sowie die Preisverleihungen für den Joachim-Jungius-Förderpreis und den Förderpreis für Lehre durch die Gesellschaft der Förderer der Universität Rostock (GFUR) statt. Die Festveranstaltung findet in der Universitätskirche, Klosterhof, 18055 Rostock, statt. Das Rektorat, die Fakultäten und die Gesellschaft der Förderer der Universität Rostock laden die Mitglieder und Angehörigen der Universität sowie die Alumni herzlich ein.

Das Programm wird durch den Rektor der Universität Rostock Prof. Dr. Wolfgang Schareck eröffnet. Nach den Preisverleihungen wird eine Preisträgerin bzw. ein Preisträger den Festvortrag halten. Es schließen sich die Übergabe der Promotions- und Habilitationsurkunden durch die Dekaninnen und Dekane der Fakultäten an. Das Programm wird musikalisch umrahmt durch das „Duo Famosa“ Karina Chalenko und Alexa-Karina Schöne – Saxophonduo von der Hochschule für Musik und Theater Rostock (HMT).

Die Akademische Festveranstaltung der Universität Rostock zur Übergabe der Promotions- und Habilitationsurkunden findet zweimal im Jahr – im Januar und im Juli – statt. An der Veranstaltung nehmen der Rektor der Universität Rostock und die Dekaninnen und Dekane der Fakultäten teil. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

Quellen und weitere Informationen:

  

  

Videobericht über das Projekt SWE-eT (03.07.2018)

Ein Videobericht zum Forschungsprojekt „Wärmespeichernde Beschichtungen für effiziente, kompakte Leistungselektronik der nächsten Generation (SWE-eT)“ am Institut für Gerätesysteme und Schaltungstechnik der IEF ist bei YouTube online. Erstellt wurde das Video von Tom Laase (Konzept, Regie und Schnitt) und Tobias Maibaum (Kamera) im Rahmen ihrer zweijährigen Berufsausbildung zum Cross-Media-Redakteur am medien colleg rostock des Instituts für neue Medien gGmbH Rostock.

Prof. Dr.-Ing. habil. Mathias Nowottnick – der das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Verbundprojekt leitet – und Projektmitarbeiter M.Sc. Jacob Maxa geben im Video einen Einblick in das Projekt: Latente Wärmespeicher sind Materialien, die bei einem Phasenübergang, z.B. von fest nach flüssig, Wärmeenergie aufnehmen und später beim Rückübergang wieder abgeben. Ein bekanntes Beispiel sind die sogenannten „Handwärmer“, die durch Auslösen dieser Reaktion zuvor gespeicherte Wärme abgeben. Das Projekt SWE-eT macht diesen Effekt zur Kühlung elektronischer Komponenten in Form einer Beschichtung praktisch nutzbar. In Hochlastphasen produzierte Wärme kann so abgeführt und die Komponente vor Überhitzung und Zerstörung geschützt werden. Später – bei weniger Last und damit geringerem Kühlbedarf – wird die Wärme dann von der Beschichtung wieder abgegeben. Insbesondere bei Schaltvorgängen und bei regelmäßigen Lastspitzen kann so eine passive, wartungsfreie und energieeffiziente Kühlung realisiert werden. Aufbauend auf den am Lehrstuhl geleisteten Vorarbeiten wird dieses erfolgversprechende Verfahren nun in Richtung industrielle Anwendbarkeit weiterentwickelt.

Weitere Projektpartner im Projekt SWE-eT sind die Siemens AG (Berlin), die IMG Electronic & Power Systems GmbH (Nordhausen), die Peters Research für Elektroniklacke GmbH + Co KG (Kempen) und die Polytec PT GmbH (Waldbronn). Projektträger ist die VDI/VDE Innovation+Technik GmbH (Berlin).

Quellen und weitere Informationen:

  

  

IEF beteiligt sich an der nordjob Rostock (26.06. – 27.06.2018)

Auf der 12. nordjob Rostock am 26. und 27. Juni 2018 stellt die Fakultät für Informatik und Elektrotechnik (IEF) jeweils von 08:30 bis 14:45 Uhr ihre Bachelor- und Master-Studiengänge vor. Diese Fachmesse für Ausbildung und Studium findet in der HanseMesse Rostock, Zur HanseMesse 1 – 2, 18106 Rostock, statt und richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die sich zu Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten informieren möchten. Sie finden die IEF auf dem Stand der Universität Rostock zusammen mit der Allgemeinen Studienberatung. Die Messe arbeitet terminbasiert, d.h. Sie als Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, vorab über den Messeveranstalter Gesprächstermine mit den Ausstellern zu vereinbaren. Auf der Messe haben Sie neben den vereinbarten Gesprächsterminen ebenfalls die Möglichkeit, spontan die Messestände zu besuchen und sich beraten zu lassen. Die Messe ist für Sie kostenfrei.

Die Fakultät für Informatik und Elektrotechnik informiert über die Bachelor-Studiengänge Elektrotechnik, Informatik (inkl. Lehramt Informatik), Informationstechnik/Technische Informatik und Wirtschaftsinformatik, über die gleichnamigen weiterführenden Master-Studiengänge sowie die forschungsorientierten Masterstudiengänge Computational Science and Engineering, Electrical Engineering (beide in Englisch) und Visual Computing.

Die Universität Rostock bietet darüber hinaus mit ihren über 140 Studiengängen und 24 Hauptfächern für vier verschiedene Schultypen ein sehr breites Fächerspektrum. Sie ist damit eine der wenigen Volluniversitäten in Deutschland, an der alle grundlegenden Wissenschaftsgebiete in Lehre und Forschung vertreten sind und die Ihnen damit breite Möglichkeiten zur individuellen interdisziplinären Spezialisierung während Ihres Studiums bietet.

Die nordjob Rostock wird seit 2007 jährlich vom Institut für Talententwicklung als terminbasierte Fachmesse für Ausbildung und Studium organisiert und von ca. 4.000 Schülerinnen und Schülern besucht. Auf der Messe sind ca. 100 Universitäten, Hochschulen, Fachhochschulen, Berufsfachschulen, sowie Unternehmen, Ausbildungsbetriebe und Beratungsorganisationen aus Deutschland und dem Ostseeraum vertreten. Die Schirmherrschaft für die nordjob Rostock 2018 haben die Bundesministerin für Bildung und Forschung Anja Karliczek und die Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg-Vorpommern Manuela Schwesig übernommen.

Quellen und weitere Informationen:

  

  

Universität Rostock erhält Urkunde zur Systemakkreditierung (25.06.2018)

Die Universität Rostock hat den Prozess der Systemakkreditierung zur Qualitätssicherung in Studium und Lehre erfolgreich abgeschlossen. Am 25. Juni 2018 fand die feierliche Übergabe der Urkunde zur Systemakkreditierung statt, womit der Universität Rostock ein funktionierendes internes Qualitätssicherungssystem bestätigt wird.

Während bisher alle Studiengänge im Rahmen von Verfahren der Programmakkreditierung durch externe Agenturen in einem aufwendigen und kostenintensiven Verfahren begutachtet werden mussten, kann die Universität diese Verfahren jetzt eigenständig durchführen und das Akkreditierungssiegel für Studiengänge vergeben. Die Akkreditierung gilt bis zum 30. September 2024, danach ist eine neue Überprüfung erforderlich.

Quelle und weitere Informationen:

  

  

38. Internationaler Hansetag (21.06. – 24.06.2018) und 800. Stadtgeburtstag (24.06.2018)

Mit dem 38. Internationalen Hansetag vom 21. bis 24. Juni 2018 und dem 800. Stadtgeburtstag am Sonntag, den 24. Juni 2018, finden die Feierlichkeiten zum runden Stadtjubiläum ihren Höhepunkt. Auf sieben Erlebnisbereichen und Bühnen in der Innenstadt, mit sieben Riesenrädern, einem Höhenfeuerwerk mit Lasershow, mit Besuchen historischer Hanse-Schiffe und mit zahlreichen Veranstaltungen bietet die Hanse- und Universitätsstadt Rostock ein umfangreiches Programm im Stadtzentrum und im Stadthafen.

Zum Hansetag empfängt Rostock ca. 2.000 Delegierte aus 120 Städten in 16 Nationen in Europa. Der Hansekongress wird am 22. Juni in der Aula im Universitätshauptgebäude eröffnet. Mitglieder der Universität beteiligen sich Impulsvorträgen zu wichtigen Branchenthemen der Hanse- und Universitätsstadt Rostock. Im Universitätshauptgebäude werden vom 22. bis zum 24. Juni öffentliche Sonderführungen angeboten. Am Sonntag, den 24. Juni 2018 können Sie am feierlichen Umzug zum 800. Stadtgeburtstag ab 16:00 Uhr vom Neuen Markt über die Lange Straße in den Stadthafen teilnehmen und die Universität Rostock vertreten. Treffpunkt für die Teilnehmenden ist um 15:00 Uhr der Stellplatz der Gruppe L21 im Rosengarten.

Quellen und weitere Informationen:

  

  

Inspired – Der Ideenwettbewerb. In MV. 2018 – Einreichungsfrist verlängert (11.06.2018)

Für Inspired – Der Ideenwettbewerb. In MV. 2018 wurde die Anmeldung und die Einreichungsfrist für Ideenskizzen bis zum 11. Juni 2018 verlängert. Bis dahin können sich alle Studierenden, Absolventinnen und Absolventen, Forscherinnen und Forscher der Universität Rostock sowie der außeruniversitären Forschungseinrichtungen im Raum Rostock noch anmelden und ihre innovativen Ideen für diesen landesweiten Wettbewerb einreichen. Die Anmeldung mit einer kurzen Ideenbeschreibung erfolgt online unter der Adresse https://www.zfe.uni-rostock.de/ideenwettbewerb/allgemeine-informationen/wettbewerb/. Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Vorlage für eine verfeinerte Ideenskizze zugesandt, die dann ebenfalls bis zum 11. Juni einzureichen ist.

Gesucht werden innovative Ideen und Forschungsergebnisse, die zu Existenzgründungen führen können. Der Wettbewerb für den Forschungsraum Mecklenburg-Vorpommern wird themenoffen in den beiden Kategorien „Studierende“ und „Absolventen & Forschende“ ausgetragen. Mitmachen können Einzelpersonen und Teams. In dem mehrstufig aufgebauten Wettbewerb werden keine ausgereiften Businesspläne erwartet, sondern eine kurze Darstellung der Geschäftsidee und der Teilnehmenden, die an ihrer Idee gerne weiterarbeiten möchten. Die eingereichte Idee wird im Laufe des Wettbewerbs schrittweise verfeinert und weiterentwickelt.

Der vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit des Landes Mecklenburg-Vorpommern und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds geförderte Ideenwettbewerb unterstützt seit 2006 jährlich innovative Ideen und Unternehmensgründungen in Mecklenburg-Vorpommern. Die jeweils besten Ideen aus den beiden Kategorien werden von einer unabhängigen Jury aus Vertretern der Wissenschaft, Wirtschaft und Politik ausgewählt und mit Preisgeldern, Prämien und Sonderpreisen im Gesamtwert von über 10.000 EUR prämiert. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, exklusive Coachings zu erhalten und an der „Berlin Valley Tour“ teilzunehmen, um drei spannende Tage in der Gründerhochburg Berlin zu erleben. Die Ergebnisse lassen sich zudem auch für Anträge auf das EXIST-Gründerstipendium, den EXIST-Forschungstransfer, das Landesgründerstipendium oder für das Einwerben von privatem Risikokapital nutzen.

Quellen und weitere Informationen:

  

  

IEF präsentiert sich auf der nordjob Flensburg (07.06. – 08.06.2018)

Auf der 18. nordjob Flensburg am 7. und 8. Juni 2018 stellt die Fakultät für Informatik und Elektrotechnik (IEF) jeweils von 08:30 bis 14:45 Uhr ihre Bachelor- und Master-Studiengänge vor. Diese Fachmesse für Ausbildung und Studium findet in der FLENS-ARENA Flensburg, Campusallee 2, 24943 Flensburg, statt und richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die sich zu Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten informieren möchten. Sie finden die IEF auf dem Stand der Universität Rostock zusammen mit weiteren MINT-Fakultäten und der Allgemeinen Studienberatung. Die Messe arbeitet terminbasiert, d.h. Sie als Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, vorab über den Messeveranstalter Gesprächstermine mit den Ausstellern zu vereinbaren. Auf der Messe haben Sie neben den vereinbarten Gesprächsterminen ebenfalls die Möglichkeit, spontan die Messestände zu besuchen und sich beraten zu lassen. Die Messe ist für Sie kostenfrei.

Die Fakultät für Informatik und Elektrotechnik informiert über die Bachelor-Studiengänge Elektrotechnik, Informatik (inkl. Lehramt Informatik), Informationstechnik/Technische Informatik und Wirtschaftsinformatik, über die gleichnamigen weiterführenden Master-Studiengänge sowie die forschungsorientierten Masterstudiengänge Computational Science and Engineering, Electrical Engineering (beide in Englisch) und Visual Computing.

Die Universität Rostock bietet darüber hinaus mit ihren über 140 Studiengängen und 24 Hauptfächern für vier verschiedene Schultypen ein sehr breites Fächerspektrum. Sie ist damit eine der wenigen Volluniversitäten in Deutschland, an der alle grundlegenden Wissenschaftsgebiete in Lehre und Forschung vertreten sind und die Ihnen damit breite Möglichkeiten zur individuellen interdisziplinären Spezialisierung während Ihres Studiums bietet.

Die nordjob Flensburg wird seit 2001 jährlich vom Institut für Talententwicklung als terminbasierte Fachmesse für Ausbildung und Studium organisiert und von über 5.000 Schülerinnen und Schülern besucht. Auf der Messe sind ca. 150 Universitäten, Hochschulen, Fachhochschulen, Berufsfachschulen, sowie Unternehmen, Ausbildungsbetriebe und Beratungsorganisationen aus Deutschland und dem Ostseeraum vertreten. Die Schirmherrschaft für die nordjob Flensburg 2018 haben die Bundesministerin für Bildung und Forschung Anja Karliczek und die Bildungsministerin des Landes Schleswig-Holstein Karin Prien übernommen.

Quellen und weitere Informationen:

  

  

7. MVpreneur Day 2018 für Gründungsinteressierte (06.06.2018)

Der 7. MVpreneur Day 2018 findet am Mittwoch, den 6. Juni 2018, ab 12:30 Uhr im Audimax auf dem Ulmencampus der Universität Rostock in der Ulmenstraße 69, 18057 Rostock, statt. Der MVpreneur Day richtet sich an Studierende, Forschende, Unternehmerinnen und Unternehmer, Investorinnen und Investoren, Start-ups und an alle Interessierten aus Mecklenburg-Vorpommern. Die Veranstaltung möchte Begeisterung für das Unternehmertum wecken und eine lebendige Gründercommunity für das Land Mecklenburg-Vorpommern entwickeln.

Das Grußwort hält die Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern Birgit Hesse, eine Keynote übernimmt der aus der TV-Serie „Höhle der Löwen“ bekannte Unternehmer, Investor und Geschäftsführer der DS Produkte GmbH Ralf Dümmel; den Abschluss-Impuls gibt der Minister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung Mecklenburg-Vorpommern Christian Pegel.

Am selben Tag vor dem MVpreneur Day finden ab 09:00 Uhr die 2. Vorkonferenz NConf in einem Veranstaltungszelt auf dem Ulmencampus sowie ab 09:30 Uhr die Vorkonferenz Female Entrepreneurship im Konzilzimmer im Universitätshauptgebäude, Universitätsplatz 1, 18059 Rostock, statt. Der Tag endet ab 21:00 Uhr mit einem Networking & Music Event in der Club Location Theater des Friedens.

Der MVpreneur Day wird seit 2012 jährlich vom Zentrum für Entrepreneurship (ZfE) der Universität Rostock organisiert und findet auf dem Ulmencampus statt.

Quellen und weitere Informationen:

  

  

IEF auf der nordjob in der Hansestadt Lübeck (05.06. – 06.06.2018)

Auf der 16. nordjob Lübeck am 5. und 6. Juni 2018 stellt die Fakultät für Informatik und Elektrotechnik (IEF) jeweils von 08:30 bis 14:45 Uhr ihre Bachelor- und Master-Studiengänge vor. Diese Fachmesse für Ausbildung und Studium findet in der Musik- und Kongresshalle Lübeck, Willy-Brandt-Allee 10, 23554 Lübeck, statt und richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die sich zu Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten informieren möchten. Sie finden die IEF auf dem Stand der Universität Rostock zusammen mit weiteren MINT-Fakultäten und der Allgemeinen Studienberatung. Die Messe arbeitet terminbasiert, d.h. Sie als Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, vorab über den Messeveranstalter Gesprächstermine mit den Ausstellern zu vereinbaren. Auf der Messe haben Sie neben den vereinbarten Gesprächsterminen ebenfalls die Möglichkeit, spontan die Messestände zu besuchen und sich beraten zu lassen. Die Messe ist für Sie kostenfrei.

Die Fakultät für Informatik und Elektrotechnik informiert über die Bachelor-Studiengänge Elektrotechnik, Informatik (inkl. Lehramt Informatik), Informationstechnik/Technische Informatik und Wirtschaftsinformatik, über die gleichnamigen weiterführenden Master-Studiengänge sowie die forschungsorientierten Masterstudiengänge Computational Science and Engineering, Electrical Engineering (beide in Englisch) und Visual Computing.

Die Universität Rostock bietet darüber hinaus mit ihren über 140 Studiengängen und 24 Hauptfächern für vier verschiedene Schultypen ein sehr breites Fächerspektrum. Sie ist damit eine der wenigen Volluniversitäten in Deutschland, an der alle grundlegenden Wissenschaftsgebiete in Lehre und Forschung vertreten sind und die Ihnen damit breite Möglichkeiten zur individuellen interdisziplinären Spezialisierung während Ihres Studiums bietet.

Die nordjob Lübeck wird seit 2003 jährlich vom Institut für Talententwicklung als terminbasierte Fachmesse für Ausbildung und Studium organisiert und von ca. 4.000 Schülerinnen und Schülern besucht. Auf der Messe sind ca. 110 Universitäten, Hochschulen, Fachhochschulen, Berufsfachschulen, sowie Unternehmen, Ausbildungsbetriebe und Beratungsorganisationen aus Deutschland und dem Ostseeraum vertreten. Die Schirmherrschaft für die nordjob Lübeck 2018 haben die Bundesministerin für Bildung und Forschung Anja Karliczek und die Bildungsministerin des Landes Schleswig-Holstein Karin Prien übernommen.

Quellen und weitere Informationen:

  

  

SPURT-Woche 2018 endet mit Rekorden (04.06.2018)

Auf dem MV-Tag am 19. bis 20. Mai 2018 präsentierte das Team von KickMeToScience in der Pagode der Universität Rostock ihr erfolgreichstes Projekt: SPURT – Schülerprojekte um Roboter-Technik. Viele große und kleine Gäste des größten Festes des Landes Mecklenburg-Vorpommern informierten sich über die kleinen Eisstielroboter und die Arbeit des SPURT-Schüler-Labors. Lehrerinnen und Lehrer, Kinder und Jugendliche nahmen sich Anregungen und Informationsmaterialien für ihre schulische Arbeit oder das Hobby mit.

Der 19. bundesweite Roboterwettbewerb Formel SPURT startete am 25. Mai 2018, um 13:00 Uhr im Technologiepark Warnemünde. Mit 68 angemeldeten Robotern und knapp 80 Teilnehmenden konnte bereits vor Rennbeginn ein neuer Rekord vermeldet werden. Während des Wettbewerbes wurde der 8 Jahre alte Rundenrekord von 4,57 Sekunden dreimal gebrochen – absoluter Favorit im Rennen war Christian Schütz vom Team GreenBirds aus Ludwigshafen. In einer sagenhaften Zeit von 3,5 Sekunden absolvierte sein Roboter firebird die 4,60 Meter lange schwarz-weiße Linie.

Quellen und weitere Informationen:

  

  

IEF stellt Studiengänge auf der nordjob in Schwerin vor (30.05. – 31.05.2018)

Auf der 14. nordjob Schwerin am 30. und 31. Mai 2018 stellt die Fakultät für Informatik und Elektrotechnik (IEF) jeweils von 08:30 bis 14:45 Uhr ihre Bachelor- und Master-Studiengänge vor. Diese Fachmesse für Ausbildung und Studium findet in der Sport- und Kongresshalle Schwerin, Wittenburger Straße 118, 19059 Schwerin, statt und richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die sich zu Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten informieren möchten. Sie finden die IEF auf dem Stand der Universität Rostock zusammen mit weiteren MINT-Fakultäten und der Allgemeinen Studienberatung. Die Messe arbeitet terminbasiert, d.h. Sie als Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, vorab über den Messeveranstalter Gesprächstermine mit den Ausstellern zu vereinbaren. Auf der Messe haben Sie neben den vereinbarten Gesprächsterminen ebenfalls die Möglichkeit, spontan die Messestände zu besuchen und sich beraten zu lassen. Die Messe ist für Sie kostenfrei.

Die Fakultät für Informatik und Elektrotechnik informiert über die Bachelor-Studiengänge Elektrotechnik, Informatik (inkl. Lehramt Informatik), Informationstechnik/Technische Informatik und Wirtschaftsinformatik, über die gleichnamigen weiterführenden Master-Studiengänge sowie die forschungsorientierten Masterstudiengänge Computational Science and Engineering, Electrical Engineering (beide in Englisch) und Visual Computing.

Die Universität Rostock bietet darüber hinaus mit ihren über 140 Studiengängen und 24 Hauptfächern für vier verschiedene Schultypen ein sehr breites Fächerspektrum. Sie ist damit eine der wenigen Volluniversitäten in Deutschland, an der alle grundlegenden Wissenschaftsgebiete in Lehre und Forschung vertreten sind und die Ihnen damit breite Möglichkeiten zur individuellen interdisziplinären Spezialisierung während Ihres Studiums bietet.

Die nordjob Schwerin wird seit 2005 jährlich vom Institut für Talententwicklung als terminbasierte Fachmesse für Ausbildung und Studium organisiert und von ca. 3.000 Schülerinnen und Schülern besucht. Auf der Messe sind ca. 100 Universitäten, Hochschulen, Fachhochschulen, Berufsfachschulen, sowie Unternehmen, Ausbildungsbetriebe und Beratungsorganisationen aus Deutschland und dem Ostseeraum vertreten. Die Schirmherrschaft für die nordjob Schwerin 2018 haben die Bundesministerin für Bildung und Forschung Anja Karliczek und die Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg-Vorpommern Manuela Schwesig übernommen.

Quellen und weitere Informationen:

  

  

19. Bundesweiter Roboterwettbewerb Formel SPURT in Warnemünde (25.05.2018)

Am Freitag, den 25. Mai 2018, um 13:00 Uhr startet der 19. Bundesweite Roboterwettbewerb Formel SPURT im Konferenzsaal des Technologieparks Warnemünde. Der Wettbewerb wird von der Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern Birgit Hesse eröffnet. Einlass ist ab 11:00 Uhr. Die Anmeldung zum Wettbewerb ist auch auf der Veranstaltung noch möglich. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Der Wettbewerb ist offen für Interessierte aller Altersgruppen, die mit selbst gebauten Robotern auf einem herzförmigen Rundkurs gegeneinander antreten. Die Roboter müssen ohne Hilfe und Energieversorgung von außen diese 10 cm breite, schwarze Linie an der rechten Kante gegen den Uhrzeigersinn selbstständig abfahren. Der aktuelle Rundenrekord liegt bei 4,57 Sekunden. Die Teilnehmenden und ihre Roboter werden entsprechend des Alters der Teilnehmenden und der Bauweise der Roboter in verschiedene Kategorien eingeteilt.

Der bundesweite Roboterwettbewerb Formel SPURT wird vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern und dem Institut für Angewandte Mikroelektronik und Datentechnik an der Fakultät für Informatik und Elektrotechnik der Universität Rostock seit dem Jahr 2000 jährlich ausgelobt und organisiert.

Quellen und weitere Informationen:

  

  

9. International Workshop Enterprise Modelling and Information Systems Architectures – EMISA 2018 (24.05. – 25.05.2018)

Am 24. und 25. Mai 2018 findet in Rostock im Konrad-Zuse-Haus der 9. internationale Workshop Enterprise Modelling and Information Systems Architectures – EMISA 2018 statt. In diesem Jahr wird von Jun.-Prof. Dr. Michael Fellmann und Prof. Dr. Kurt Sandkuhl in Rostock ein facettenreiches, zweitägiges wissenschaftliches Programm organisiert.

Bestandteil des Programms werden – wie in den letzten Jahren auch – Beiträge in den Kategorien „Novel Research Direction“, „PhD Proposal“ und „Current Research“ sein. Vorträge in den ersten beiden Kategorien dienen zur Diskussion zukünftiger Forschungsthemen und Promotionsvorhaben. Beiträge der letztgenannten Kategorie repräsentieren Arbeiten, die bereits auf etablierten Konferenzen vorgestellt wurden und die zur Diskussion von den Autoren erneut präsentiert werden. Neben diesen Beiträgen wird es auch in 2018 wieder zwei interessante Keynotes renommierter Forscher geben. So trägt Prof. Dr. Matthias Weske vom Hasso-Plattner-Institut / Universität Potsdam zum Thema „Rethinking BPM Concepts for Cases and Decisions“ vor. Eine weitere Keynote wird von Janis Stirna, Universität Stockholm, gehalten.

Der Workshop Enterprise Modelling and Information Systems Architectures – EMISA wird von der Fachgruppe „Entwicklungsmethoden für Informationssysteme und deren Anwendung“ (EMISA) der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) traditionell an wechselnden Standorten ausgerichtet.

Quellen und weitere Informationen:

  

IEF-Jahresbericht 2017 Flyer veröffentlicht (23.05.2018)

Der IEF-Jahresbericht 2017 ist als Flyer erschienen und gibt eine Übersicht über ausgewählte Fakten, Daten und Ereignisse des Jahres. Weitere Informationen finden Sie auf den Webseiten der Fakultät.

Die Fakultät für Informatik und Elektrotechnik (IEF) entstand am 1. Januar 2004 durch die Teilung der Fakultät für Ingenieurwissenschaften (IWF) in die Fakultät für Informatik und Elektrotechnik (IEF) sowie die Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik (MSF). Die IEF setzt die ingenieurwissenschaftlichen Traditionen der Universität Rostock fort, die als erste klassische Universität in Deutschland im Jahr 1951 ihr Profil um eine technische Fakultät erweiterte. Die IEF vereint die Fachgebiete Elektrotechnik seit 1953, Wirtschaftsinformatik seit 1966 und Informatik seit 1984.

Quellen und weitere Informationen:

  

  

Forscher helfen Energiewende auf die Sprünge – IEF leitet Verbund-Projekt „Netz-Stabil“ (22.05.2018)

Das vom Landes-Exzellenzforschungsprogramm Mecklenburg-Vorpommern aus dem Europäischen Sozialfonds geförderte Verbund-Projekt „Netz-Stabil“ zur Netzstabilität mit Wind- und Bioenergie, Speichern und Lasten der Universität Rostock, der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald und der Hochschule Stralsund und wird koordiniert von Herrn Prof. Dr.-Ing. Hans-Günter Eckel und wissenschaftlich geleitet von Dr.-Ing. Sidney Gierschner (beide Institut für Elektrische Energietechnik).

Mecklenburg-Vorpommern gilt deutschlandweit als das Bundesland der erneuerbaren Energien (EE). Aber wie kann durch Wind- und Solaranlagen eine dauerhaft stabile Energieversorgung auch über Mecklenburg-Vorpommern hinaus erreicht werden? Oder droht ohne konventionelle Kraftwerke ein Blackout? Fragestellungen wie diesen widmet sich das Forschungsverbundprojekt „Netz-Stabil“, das im Rahmen des Exzellenzforschungsprogramms des Landes Mecklenburg-Vorpommern bis 2020 Ergebnisse vorlegen will.

Ingenieure und Theologen der Universität Rostock, Juristen und Wirtschaftswissenschaftler der Universität Greifswald und Ingenieure der Fachhochschule Stralsund ringen im interdisziplinären Dialog um Lösungen. Die Wissenschaftler, unter der Leitung der Fakultät für Informatik und Elektrotechnik (IEF) der Universität Rostock, untersuchen die Stabilität der Netze mit Wind- und Bioenergie, mit Energiespeichern und wechselnden Lasten mit dem Ziel, das Zusammenspiel der Energieflüsse durch weitere Innovationen zu optimieren.

„Wir machen zunächst viel Vorfeldforschung“, sagt Professor Hans-Günter Eckel vom Lehrstuhl für Leistungselektronik und Elektrische Antriebe der IEF, der das Projekt koordiniert. „Es geht um eine Vielzahl von Maßnahmen, damit das elektrische Netz so stabil bleibt, wie wir es gewohnt sind“, nennt Professor Eckel die Herausforderung. Eine der Fragen, die sich stellt: Wie muss das elektrische Netz in M-V ausgebaut werden, um den Strom der regenerativen Energien zum Verbraucher zu bringen, da es die gegenwärtig aktiven Netze nicht schaffen? „Die Energiewende auf Erzeugerseite und der technologische Wandel auf Verbraucherseite führen zu einer Verschlechterung der Stabilität des elektrischen Verbundnetzes. Die fluktuierende Einspeisung regenerativer Erzeuger gefährdet das Gleichgewicht aus erzeugter und verbrauchter Leistung“, so Professor Eckel. Das Dilemma ist, dass Windparks abgeschaltet werden müssen, wenn der Wind zu stark weht und wenn die Sonne zu kräftig scheint, weil dann sehr viel Solarstrom eingespeist wird. Dazu sagt Professor Harald Weber von der IEF, der als Energie-Experte im Land gilt: „Es steht die Frage im Raum, wann wir ernsthaft anfangen müssen, Speicher zu bauen. Dann sei zu klären, wie groß die sein müssten, was sie kosten und wo sie am besten stehen.“

Quellen und weitere Informationen:

  

  

13. Mecklenburg-Vorpommern-Tag am Pfingstwochenende in Rostock (18.05. – 20.05.2018)

Der 13. Mecklenburg-Vorpommern-Tag findet am Pfingstwochenende von Freitag, den 18. Mai, bis Sonntag, den 20. Mai 2018, in der Hanse- und Universitätsstadt Rostock statt. Rostock ist damit zum zweiten Mal Ausrichtungsort dieses größten Landesfestes, das gleichzeitig die Bürgerfeste zum Jubiläum „800 Jahre Rostock“ einleitet. Auf sieben Erlebnisbereichen in der Rostocker Innenstadt vom Marktplatz vor dem Rathaus bis hin zum Stadthafen stellen sich das Land mit Landesregierung, Landtag, Ministerien und Landesbehörden, die Landkreise und kreisfreien Städte, Vereine, Verbände und Initiativen, Bundesbehörden, internationale Partnerregionen, Bundeswehr, Zoll, Landes- und Bundespolizei, THW, DRK sowie Handwerk und Gewerbe vor.

Das Projekt „Kick Me To Science“ stellt sich und seine Projekte in der Uni-Pagode auf dem Universitätsplatz vor. Dazu gehören Workshops für Schülerinnen und Schüler im SPURT-Labor an der Universität und an Schulen ebenso, wie die Ausrichtung des bundesweiten Formel SPURT Roboterwettbewerbs, die Betreuung von „Jugend forscht“-Schülergruppen und von Schülerpraktika, die Ausrichtung der internationalen Summer School Plus sowie Weiterbildungsangebote für Lehrerinnen und Lehrer.

Der Mecklenburg-Vorpommern-Tag fand von 2000 bis 2006 jährlich und findet seit 2008 alle zwei Jahre an wechselnden Orten im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern statt. Ausrichtungsorte waren neben Rostock (2018 & 2004) die Städte Güstrow (2000 & 2016), Grimmen (2001), Wismar (2002), Greifswald (2003), Neubrandenburg (2005), Ludwigslust (2006), Ribnitz-Damgarten (2008), Schwerin (2010), Stralsund (2012) und Neustrelitz (2014).

Quellen und weitere Informationen:

  

  

Fach Informatik erreicht Spitzenpositionen beim neuen CHE-Ranking (08.05.2018)

Erneut hat das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) über 300 Hochschulen untersucht und bewertet. Studierende der Universität Rostock bescheinigen sehr gute bis gute Studienbedingungen in den Fächern Chemie, Physik, Mathematik und Informatik sowie in der Politikwissenschaft und den Sozialwissenschaften.

Im CHE-Ranking für das Fach Informatik erreicht die Universität Rostock Spitzenpositionen bei der „Unterstützung im Studium“ und der Kategorie „Abschlüsse in angemessener Zeit“. Sehr gut bewerteten die Studierenden ebenfalls die internationale Ausrichtung des Master-Studiengangs Informatik sowie die Studienorganisation, Angebote zur Berufsorientierung, die Räume und die IT-Infrastruktur.

Insgesamt verweisen die sehr guten Ergebnisse der Universität Rostock beim aktuellen Hochschulranking auf eine sehr gute Betreuungsrelation in den genannten Fächern und dem Engagement der Lehrenden.

Quellen und weitere Informationen:

  

  

15. Lange Nacht der Wissenschaften 2018 (26.04.2018)

Die Lange Nacht der Wissenschaften am Donnerstag, den 26. April 2018, ist eine Traditionsveranstaltung der Regiopol-Region Rostock, die im Jahr 2018 zum 15. Mal stattfindet und zum ersten Mal kostenfrei für die Besucher ist. Gleichzeitig ist sie das größte Public-Science-Event in Mecklenburg-Vorpommern. Schirmherrin der Veranstaltung ist Birgit Hesse, Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Die Universität Rostock sowie zahlreiche Wissenschafts- und Bildungseinrichtungen öffnen an diesem Veranstaltungsabend ihre Türen und geben mit spannenden Schauvorlesungen, Vorträgen, Experimenten und Besichtigungen Einblicke in ihre Tätigkeit und die damit verbundenen Berufe.

Die Fakultät für Informatik und Elektrotechnik (IEF) beteiligt sich mit Angeboten auf dem Campus Südstadt an den Standorten der Elektrotechnik im Experimentalgebäude in der Albert-Einstein-Straße 2 und der Informatik im Konrad-Zuse-Haus in der Albert-Einstein-Straße 22.

Weitere Informationen:

  

  

Internationaler Tag 2018 (25.04.2018)

Der Internationale Tag der Universität Rostock findet am Mittwoch, den 25. April 2018, ab 12:30 Uhr in der Ulmenstraße 69, Haus 1, 3. Etage statt.Hier können sich Studierende und Mitarbeitende zu Auslandsaufenthalten und Förderprogrammen beraten lassen.

Ab 12:30 Uhr sind das Rostock International House, das Sprachenzentrum, der Careers Service, das Studierendenwerk/Auslands-BAföG sowie die studentische Initiativen Lokale ERASMUS Initiative (LEI) und IAESTE mit Infoständen vertreten. Es besteht ebenfalls die Möglichkeit, sich beim Tandem-Programm anzumelden. Um 13:00 Uhr beginnt das Programm mit einem Einführungsvortrag zu Studien- und Praktikumsmöglichkeiten. Es schließen sich Fachvorträge, Workshops und Erfahrungsberichte sowie Beratung zu Sprachlernangeboten und Mitarbeitermobilität an. Bei einem internationalen Café und bei der Abendveranstaltung bestehen Möglichkeiten zu individuellen Gesprächen und zum Erfahrungsaustausch.

Der Internationale Tag findet seit mehr als 20 Jahren jährlich im Frühjahr statt und wird vom Rostock International House (RIH) zusammen mit dem Sprachenzentrum der Universität Rostock organisiert.

Quellen und weitere Informationen:

  

  

Hochschulinformationstag 2018 (21.04.2018)

Am Samstag, den 21. April 2018, findet für Studieninteressierte und ihre Eltern der Hochschulinformationstag (HIT) der Universität Rostock statt. Auf dem HIT können Sie sich vor Ort über die Studienmöglichkeiten an der Universität Rostock und ihren Fakultäten sowie das Studierendenleben in der Hanse- und Universitätsstadt Rostock informieren. Der HIT findet auf dem Campus Ulmenstraße sowie vor Ort in den einzelnen Fakultäten statt.

Die Fakultät für Informatik und Elektrotechnik ist mit Angeboten auf dem Campus Ulmenstraße und an den Standorten der Fakultät auf dem Campus Südstadt vertreten:

  • 09:30 Uhr – 14:00 Uhr Zentrale Veranstaltung auf dem Campus Ulmenstraße, Ulmenstraße 69:
    Studienfeldvorstellung Ingenieurwissenschaften, Vorträge aus der IEF, Studienberatung und Infozelt der Fachschaften
  • 11:00 Uhr – 15:30 Uhr Vorstellung der Elektrotechnik auf dem Campus Südstadt, Experimentalgebäude, Albert-Einstein-Straße 2:
    Demonstrationen und Experimente in den Laboren, Vorstellung der Studiengänge Elektrotechnik und Informationstechnik/Technische Informatik, Studienberatung und Videovorführungen
  • 12:00 Uhr – 15:30 Vorstellung der Informatik und des IT- und Medienzentrums auf dem Campus Südstadt, Konrad-Zuse-Haus, Albert-Einstein-Straße 22:
    Rundgänge durch die Seminarräume und Labore, Vorträge, Vorstellung der Studiengänge Informatik, Lehramt Informatik und Wirtschaftsinformatik, Studienberatung und Videovorführungen

Weitere Informationen:

  

  

Formel SPURT – Aufruf zum 19. Roboterwettbewerb in Warnemünde (19.04.2018)

Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern und die Fakultät für Informatik und Elektrotechnik der Universität Rostock rufen alle Robotik-Interessierten auf, am 19. bundesweit ausgeschriebenen Roboterwettbewerb Formel SPURT teilzunehmen. Das Wettrennen der kleinen Roboter wird am 25. Mai 2018 im Konferenzsaal des Technologieparks Warnemünde um 13:00 Uhr von Bildungsministerin Birgit Hesse eröffnet. Einlass ist ab 11:00 Uhr.

Angetreten werden kann mit selbstgebauten Robotern, aber auch mit LEGO, Fischertechnik oder anderer Robotertechnik. Die gemeldeten Roboter werden entsprechend ihrer Bauweise und des Alters der Teilnehmerinnen und Teilnehmer in verschiedene Kategorien eingeteilt. Es gibt keine Altersbeschränkung und keine Teilnahmegebühr. Die Rennbahn ist eine herzförmige, 10 cm breite schwarze Linie, an dessen rechter Kante das SPURT-Mobil gegen den Uhrzeigersinn entlangfahren muss. Einzige Bauvorschrift für die Roboter ist, dass das Spurtmobil eine autarke Einheit ist. Steuerung oder Energieversorgung von außen sind nicht gestattet. Der Rundenrekord liegt derzeit bei 4,57 Sekunden.

Für Schulen und andere Bildungseinrichtungen, die SPURT-Mobile bauen möchten, können Musterbausätze für ein klassisches Mobil mit Internet-Bauanleitung sowie die entsprechenden Tutorien zur Verfügung gestellt werden. Auf dem youtube-Kanal der Universität Rostock zeigt das Video „Das SPURT Projekt“, aus welchen Bestandteilen ein klassisches SPURT-Mobil – auch scherzhaft fahrender Eisstiel genannt – besteht und wie es zusammengebaut wird. Weitere Formalitäten und Teilnahmebedingungen sind unter https://www.kickmetoscience.uni-rostock.de/formel-spurt/ zu finden.

Quellen und weitere Informationen:

  

  

PD Dr.-Ing. habil. Meike Klettke neue Prorektorin für Internationales, Gleichstellung und Vielfaltsmanagement (16.04.2018)

Frau PD Dr.-Ing. habil. Meike Klettke hat am 16. April 2018 das Amt der Prorektorin für Internationales, Gleichstellung und Vielfaltsmanagement an der Universität Rostock übernommen. Gleichzeitig nahm Hannes Christen im Amt des Studentischen Prorektors seine Tätigkeit auf. Beide wurden am 31. Januar 2018 vom Konzil, dem höchsten Gremium der Universität Rostock, in diese Ämter gewählt.

Frau Dr.-Ing. Meike Klettke tritt damit die Nachfolge von Professorin Bettina Eichler-Löbermann an, die diesen Bereich in den letzten fünf Jahren geleitet hat und wird zukünftig im Rektorat der Universität Rostock die Aufgabenbereiche Internationalisierung, Gleichstellung und Vielfaltsmanagement bearbeiten. Die gebürtige Rostockerin hat an der Universität Rostock Informatik studiert und anschließend hier in diesem Fach sowohl promoviert als auch habilitiert. Seit mehr als 20 Jahren forscht und lehrt sie am Institut für Informatik an der Fakultät für Informatik und Elektrotechnik.

Ihre Erfahrungen aus der Lehre, der Betreuung von Studierenden und der Beratung von internationalen Studierenden in der Studieneingangsphase möchte Meike Klettke für ihren neuen Aufgabenbereich nutzen. Seit Jahren steigt der Anteil der ausländischen Studierenden an der Universität Rostock kontinuierlich. Gegenwärtig sind mehr als 1.400 ausländische Studierende immatrikuliert. Es werden drei internationale Masterstudiengänge in den Fächern Electrical Engineering (IEF), Computational Science and Engineering (IEF) und Physik (MNF) angeboten. Daneben können Studierende in drei Double Degree-Programmen (davon zwei an der IEF) parallel zum Masterabschluss an der Universität Rostock einen Abschluss an einer ausländischen Universität erwerben. Die Rahmenbedingungen für die Internationalisierung zu gestalten, ist eine der interessantesten Aufgaben an der Universität Rostock.

An der Universität Rostock hat die Förderung wissenschaftlicher Karrierewege, insbesondere in den Phasen der Promotion und Habilitation, einen besonderen Stellenwert. Zudem wird die Unterstützung der wissenschaftlichen Karrieren von Frauen einen wichtigen Arbeitsschwerpunkt bilden, essentiell sind dabei die Rahmenbedingungen zur Vereinbarkeit von Familie und wissenschaftlicher Tätigkeit. Hier wird Frau Klettke ihre eigenen Erfahrungen einfließen lassen.

Quelle und weitere Informationen:

  

  

13. Landestagung der Informatiklehrerinnen und Informatiklehrer in MV 2018 (14.04.2018)

Am Samstag, den 14. April 2018, von 09:00 Uhr bis 16:30 Uhr findet im Konrad-Zuse-Haus in der Albert-Einstein-Straße 22, 18059 Rostock, die 13. Landestagung der Informatiklehrerinnen und Informatiklehrer des Landes Mecklenburg-Vorpommern 2018 unter dem Motto „Auf dem Weg zu einem neuen Rahmenplan“ statt.

Die Veranstaltung richtet sich an Lehrerinnen und Lehrer sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schulverwaltungen, der Schul-IT-Administration und des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern und ist als Fortbildungsveranstaltung für Lehrende vom Institut für Qualitätsentwicklung Mecklenburg-Vorpommern (IQMV) anerkannt.

Auf der Veranstaltung erwarten Sie ein Vortragsprogramm, Workshops, Ausstellungsstände zu aktuellen Entwicklungen auf dem Markt der informatischen Bildungsmedien sowie eine Pausenversorgung. Programmdetails und das Anmeldeformular finden Sie auf den Webseiten der GI-Fachgruppe „Informatische Bildung in Mecklenburg-Vorpommern“. Die Teilnahme ist kostenfrei; eine Anmeldung ist erforderlich.

Organisiert wird die seit 1993 alle zwei Jahre stattfindende Landestagung der Informatiklehrerinnen und Informatiklehrer des Landes Mecklenburg-Vorpommern durch die GI-Fachgruppe „Informatische Bildung in Mecklenburg-Vorpommern“ in Zusammenarbeit mit dem Institut für Informatik der Universität Rostock. Die in geraden Jahren stattfindende Landestagung wird ergänzt durch die ILTiS – Informatiklehrertag in der Südstadt und die HILF! – Herbstliche Informatiklehrerfortbildung, die in ungeraden Jahren im Frühjahr bzw. Herbst stattfinden und ebenfalls als Fortbildungsveranstaltungen für Lehrende vom Institut für Qualitätsentwicklung Mecklenburg-Vorpommern (IQMV) anerkannt sind.

Quelle und weitere Informationen:

  

  

42. Technologieabend „Wertschöpfung in MV – Daten sind das neue Öl!“ im Konrad-Zuse-Haus (28.02.2018)

Der 42. TECHNOLOGIEABEND aus der Reihe „Technologieabende – Wissen schafft Wirtschaft“ zum Thema „Wertschöpfung in Mecklenburg-Vorpommern – Daten sind das neue Öl!“ findet am Mittwoch, den 28. Februar 2018, ab 18:00 Uhr im Konrad-Zuse-Haus beim Institut für Informatik der Universität Rostock in der Albert-Einstein-Straße 22, 18059 Rostock, statt. Die Veranstaltung macht auf die Technologiekompetenz der Region aufmerksam und richtet sich an Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung. Anmeldeschluss ist am 23. Februar 2018 bei der IHK zu Rostock: Kristin Lieb, Tel.: (0381) 338-101, Fax: (0381) 338-109, Mail: lieb(at)rostock.ihk.de bzw. online über die Webseite der IHK zu Rostock im Veranstaltungskalender. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Big Data, Data Science und Digitalisierung sind Begriffe, die den unaufhaltsamen Trend zu einer immer stärkeren Nutzung von Daten und maschineller Datenanalyse in der Entscheidungsfindung und in der Prozesssteuerung in vielen Bereichen des privaten, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebens repräsentieren. Dies reicht von der Steuerung von Produktionsanlagen, über die datengetriebene medizinische Diagnostik, bis hin zu persönlichen Assistenzsystemen. Im Vortragsprogramm werden Potential und Herausforderungen datengetriebener Technologien aus Sicht von Wirtschaft und Forschung diskutiert und über Praxiserfahrungen berichtet. Eröffnet wird die Veranstaltung durch den Rektor der Universität Rostock Prof. Dr. Wolfgang Schareck und Grußworte von Christian Pegel, Minister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung des Landes Mecklenburg-Vorpommern, sowie Professorin Dr. Alke Martens, Digitalisierungsbeauftragte der Universität Rostock.

Die seit dem Jahr 2006 regelmäßig mehrmals im Jahr stattfindenden Technologieabende sind ein Veranstaltungsformat zur Verzahnung von Wissenschaft und Wirtschaft und werden von der Industrie- und Handelskammer zu Rostock zusammen mit der Universität Rostock organisiert.

Quellen und weitere Informationen:

  

  

3. Lange Nacht der (aufgeschobenen) Hausarbeiten (09.02. – 10.02.2018)

Von Freitag, den 9. Februar 2018, 15:30 Uhr bis zum Samstag, den 10. Februar 2018, 05:00 Uhr findet die 3. Lange Nacht der (aufgeschobenen) Hausarbeiten an der Universität Rostock statt. Die Veranstaltung für die Studierenden der Universität wird vom Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) in der Universitätsbibliothek Südstadt, der Mensa Süd und im Bebel-Tower organisiert.

Schreiben und Lernen bis der Tag anbricht? – in dieser Nacht geht das! In Anlehnung an den bundesweiten Aktionstag, öffnen wir für euch die Südstadtbibliothek bis 5 Uhr und den Bebel-Turm bis 22 Uhr. Start ist um 15:30 Uhr mit dem Bücherflohmarkt in der Südstadt-Mensa, ab 18:00 Uhr starten dann die einzelnen Workshops und auch die Rückenschule (immer zur vollen Stunde bis 24:00). Wer später noch Hunger hat, kann sich gerne den Magen mit einer Portion Suppe vollschlagen, die ab ca. 21:30 Uhr ausgegeben wird. Höhepunkt ist die Podiumsdiskussion „Digitalisierung in der Lehre“ um 19:00 Uhr im Rondell (Südstadt Mensa). Kinder dabei? – kein Problem. Bis 21:30 Uhr findet eine Betreuung im KESS Raum statt.

Die lange Nacht der (aufgeschobenen) Hausarbeiten – auch „Schreibnacht“ genannt – ist ein Veranstaltungsformat, das bundesweit an zahlreichen Universitäten und Hochschulen und auch international angeboten wird. Es soll den Studierenden Unterstützung geben, aufgeschobene Arbeiten zu beginnen, fortzusetzen und zu vollenden. An der Universität Rostock wurde die erste Schreibnacht 2014 von der Universitätsbibliothek und den Studieren der Wirtschaftswissenschaften organisiert. Ab der 2. Schreibnacht im März 2017 hat der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) die Organisation der Veranstaltung übernommen.

Quellen und weitere Informationen:

  

  

Webseite zum 13. Mecklenburg-Vorpommern-Tag ist online gegangen (07.02.2018)

Am 7. Februar 2018 ist die Webseite zum 13. Mecklenburg-Vorpommern-Tag (MV-Tag) online gegangen: http://www.mvtag2018.de/. Dieses große Bürgerfest des Landes Mecklenburg-Vorpommern findet vom 18. bis 20. Mai 2018 – am Pfingstwochenende – in der Hanse- und Universitätsstadt Rostock statt.

Genau 100 Tage vor dem Fest online gegangen, informiert die Webseite über die geplanten Veranstaltungen und Aktivitäten. Das Motto des MV-Tages „800 Jahre Rostock – Vielfalt entdecken im Land zum Leben“ wird sich durch alle Erlebnisbereiche und Programme des MV-Tages ziehen. Die Inhalte der Webseite werden laufend weiter ergänzt.

Die Erlebnisbereiche des MV-Tages erstrecken sich über die gesamte Rostocker Innenstadt bis hin zum Stadthafen mit einem Übergang zum Rostocker Pfingstmarkt, dem ältesten Volksfest der Hanse- und Universitätsstadt Rostock.

Vor dem Rostocker Rathaus auf dem neuen Markt sind die Landesbühne und die Präsentation der Landesregierung geplant. Auf dem Universitätsplatz vor dem Hauptgebäude der Universität Rostock werden sich die Universitäten und Hochschulen des Landes MV vorstellen.

Der Mecklenburg-Vorpommern-Tag (MV-Tag) als Landesfest fand seit dem Jahr 2000 jährlich und findet seit 2006 alle zwei Jahre an wechselnden Orten im Land statt. Ausrichtende Orte waren bzw. sind Güstrow (2000, 2016), Grimmen (2001), Wismar (2002), Greifswald (2003), Rostock (2004, 2018), Neubrandenburg (2005), Ludwigslust (2006), Ribnitz-Damgarten (2008), Schwerin (2010), Stralsund (2012) und Neustrelitz (2014).

Quellen und weitere Informationen:

  

  

Wahl der Prorektorin und der Prorektoren sowie des Kanzlers der Universität Rostock (31.01.2018)

Das Konzil als höchstes Gremium der Universität Rostock hat in seiner Sitzung am 31. Januar 2018 die Prorektorin und die Prorektoren sowie den Kanzler gewählt. Der amtierende Prorektor für Studium, Lehre und Evaluation, Professor Patrick Kaeding, und der amtierende Prorektor für Forschung und Wissenstransfer, Professor Udo Kragl, wurden in ihren Ämtern bestätigt. Privatdozentin Dr.-Ing. habil. Meike Klettke ist die neue Prorektorin für Internationales, Gleichstellung und Vielfaltsmanagement. Der Student Hannes Christen ist zum studentischen Prorektor gewählt worden.

PD Dr. Meike Klettke, derzeit stellvertretende Vorsitzende des Akademischen Senats, ist Privatdozentin am Institut für Informatik an der Fakultät für Informatik und Elektrotechnik.

Rektor Professor Wolfgang Schareck ist glücklich über die neue Zusammensetzung des Rektorats: „Ich freue mich, dass wir zwei Prorektoren für eine zweite Amtszeit gewinnen konnten und dass Frau Dr. Klettke und Herr Christen zu unserem Rektoratsteam nun neu dazugehören. Schön ist es auch, Herrn Dr. Tamm weiter an meiner Seite zu wissen. Ich blicke mit großer Freude auf die zukünftige gemeinsame Arbeit im Rektorat und bedanke mich für die hervorragenden Leistungen der bisherigen Prorektorin Frau Professor Eichler-Löbermann und des studentischen Prorektors Herrn Neick."

Die neu gewählte Prorektorin und die Prorektoren bilden mit dem Rektor und dem Kanzler der Universität Rostock die Universitätsleitung. Die Amtszeit der Prorektorin und Prorektoren beträgt zweieinhalb Jahre, die des studentischen Prorektors ein Jahr. Der Kanzler wird auf Lebenszeit gewählt.

Quelle und weitere Informationen:

  

  

Nachwuchswissenschaftlerwettbewerb „Rostock’s Eleven“ – Kandidatinnen und Kandidaten gesucht (29.01.2018)

Der Wettbewerb „Rostock’s Eleven“ wird vom Verein [Rostock denkt 365°] 2018 zum zehnten Mal durchgeführt. 11 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Forschungseinrichtungen der Region Rostock treten dabei an, um ihre Forschungsprojekte und Ideen vor einer fachkundigen Jury aus Wissenschaftsjournalisten vorzutragen. Der Workshop findet vom 6. bis zum 8. Juni 2018 statt. Der beste Vortrag wird mit einem Preisgeld in Höhe von 365 Euro prämiert. Gesucht werden drei Doktoranden, die bei diesem Wettbewerb für die Universität Rostock antreten. Es geht darum, die eigene Forschungsarbeit so einfach, originell und anschaulich wie möglich zu präsentieren, so dass auch Nichtfachleute sie verstehen und sich dafür begeistern können.

Schriftliche Bewerbungen bitte mit Steckbrief (Name, Titel des Vortrags, 600 Zeichen Kurzfassung) bis zum 29. Januar 2018 an Dr. Kristin Nölting (kristin.noelting(at)uni-rostock.de).

Quelle und weitere Informationen:

  

  

Einschreibung für Hochschulsportangebote für vorlesungsfreie Zeit im Wintersemester 2017/2018 (23.01.2018)

Ab dem 23. Januar 2018 09:00 Uhr können Sie sich als Studierende und Mitarbeitende der Universität Rostock, der Hochschule für Musik und Theater Rostock und der Fachhochschule Wismar – Außenstelle Rostock in die Angebote vom Hochschulsport der Universität Rostock für die vorlesungsfreie Zeit im Wintersemester 2017/2018 unter https://www.hochschulsport.uni-rostock.de/ einschreiben.

Als Ausgleich zum Studienalltag ist das breit gefächerte Hochschulsportangebot der Universität Rostock eine sehr gute Möglichkeit, sich körperlich zu betätigen. Ob Sie eine Sportart neu erlernen möchten, einen sportlichen Ausgleich zum zumeist sitzend absolvierten Studium suchen oder leistungsorientiert trainieren und an Meisterschaften teilnehmen möchten – der Hochschulsport bietet Ihnen mit ca. 250 verschiedenen Sportarten und mit über 6.000 Kursplätzen pro Semester ein sehr breit gefächertes Programm.

Der Hochschulsport bietet vier Kursblöcke pro Jahr an, jeweils einen pro Semester und in der vorlesungsfreien Zeit:

  • Wintersemester: Oktober – Januar
  • vorlesungsfreie Zeit im Wintersemester: Februar – März
  • Sommersemester: April – Juni
  • vorlesungsfreie Zeit im Sommersemester: Juli – September

Die Einschreibperiode beginnt jeweils ca. 14 Tage vor Kursbeginn. Die genauen Termine erfahren Sie auf den Webseiten des Hochschulsorts. Sie müssen sich pro Kursblock online einschreiben: https://www.hochschulsport.uni-rostock.de/ueber-uns/informationen/fragen-antworten/.

Bitte beachten Sie unbedingt die Termine im Web. Begehrte Sportarten sind oft bereits kurz nach Beginn der Einschreibungsphase ausgebucht. Es wird pro Kurs und Block ein Unkostenbeitrag von meist 15 € erhoben, der eine Versicherung mit einschließt. Weitere Infos dazu finden Sie ebenfalls im Web.

Trainiert wird in angeleiteten Kursen oder bei freien Übungstreffs sowie beim betreuten Individual- und Mannschaftssporttraining. Sie haben auch die Möglichkeit zur Teilnahme an Wettkämpfen für Einsteiger und Fortgeschrittene. Die Studierenden der UNI gewinnen dabei regelmäßig Preise.

Ob nun bei Bewegungssport, Kampfsport, Ballsport oder den zur Universitäts- und Hansestadt Rostock passenden Wassersportarten: für alle Studierenden finden sich hier interessante Möglichkeiten, das Studierendenleben vielseitiger zu gestalten.

Infos zu aktuellen Hochschulsportarten und den freien Plätzen finden Sie unter: https://www.hochschulsport.uni-rostock.de/.

Quellen und weitere Informationen:

  

  

Universität Rostock ist viertschönste Uni Europas (22.01.2018)

Die 1419 gegründete Universität Rostock belegt laut dem Magazin „Times Higher Education“ (THE) den vierten Platz unter den zehn schönsten Universitäten Europas. Im aktuellen Ranking, das am 22. Januar 2018 veröffentlicht wurde, wird insbesondere das im Stadtzentrum befindliche Universitätshauptgebäude im Ensemble mit dem Zoologischen Institut hervorgehoben. Zusammen mit der großen Wiese und dem Brunnen davor sei der Universitätsplatz ein perfekter Ort für Studierende und Besucher.

„Die Auszeichnung freut mich“, sagt der Rektor Professor Wolfgang Schareck. „Gerade am Universitätsplatz, im Herzen unserer Stadt, wird ganz besonders deutlich, dass Rostock eine einzigartige Hanse- und Universitätsstadt ist.“

Die Universität Rostock ist die einzige deutsche Universität unter den zehn schönsten europäischen Universitäten. Die Plätze 1 bis 3 belegen Bologna, Salamanca und Coimbra.

Quelle und weitere Informationen:

  

  

Unternehmensabend Elektrotechnik (16.01.2018)

Am Dienstag, den 16. Januar 2018 um 17:00 Uhr findet im Hörsaal Ex04 in der Albert-Einstein-Straße 2 (Experimentalgebäude) der nächste Unternehmensabend für die Studierenden der IEF statt. Auf diesem Unternehmensabend wird sich das Medizin- und Sicherheitstechnik-Unternehmen Dräger mit mehreren Vorträgen und einer anschließenden Möglichkeit zur Diskussion und für Gespräche vorstellen. Alle interessierten Studierenden sind herzlich eingeladen.

Auf der vom Fachschaftsrat Elektrotechnik organisierten Veranstaltung haben die Studierenden die Möglichkeit, Unternehmen aus Norddeutschland kennen zu lernen und Kontakte zu knüpfen, z.B. für Praktika, studentische Arbeiten, studentische Jobs oder den Berufseinstieg. Gleichzeitig bieten die Unternehmensabende für die teilnehmenden Unternehmen eine Möglichkeit, direkt mit den Studierenden ins Gespräch zu kommen.

Der Fachschaftsrat Elektrotechnik organisiert die Unternehmensabende für die Studieren der IEF seit dem Jahr 2011, der Fachschaftsrat Informatik seit dem Jahr 2008. Diese Veranstaltungsreihe ist zu einer erfolgreichen Tradition geworden.

  

  

Akademische Festveranstaltung in der Universitätskirche (12.01.2018)

Am Freitag, 12. Januar 2018 um 14:00 Uhr findet in der Universitätskirche im Klosterhof in der Hanse- und Universitätsstadt Rostock die nächste Akademische Festveranstaltung zur Übergabe der Promotions- und Habilitationsurkunden statt. An der Veranstaltung nehmen der Rektor der Universität Rostock und die Dekaninnen und Dekane der Fakultäten teil. Die Veranstaltung beginnt traditionell zuvor mit dem Gang des Rektors und der Dekaninnen und Dekane vom Universitätshauptgebäude zur Universitätskirche. Universitätsangehörige und Gäste sind herzlich eingeladen.

Quelle und weitere Informationen:

  

  

Fachschaftsrat Elektrotechnik 2018 konstituiert (11.01.2018)

Am 11. Januar 2018 konstituierte sich der Fachschaftsrat Elektrotechnik (FSR ET) für das Jahr 2018. Die Fachschaftsratswahl wurde am 18. und 21. Dezember 2017 durchgeführt.

Dem Fachschaftsrat Elektrotechnik 2018 gehören nun an:

  • Betty Goltz (Sprecherin, Studentin im Bachelor Elektrotechnik)
  • Dominik Eichler (stv. Sprecher, Student im Bachelor Elektrotechnik)
  • Stefan Körner (Finanzer, Student im Bachelor Elektrotechnik)
  • Constantin Gis (stv. Finanzer, Student im Bachelor ITTI)
  • Haritha Borra (Studentin im Master Electrical Engineering)
  • Paul Frenkel (Student im Bachelor Elektrotechnik)
  • Jonas Otto (Student im Bachelor ITTI)
  • Julia Richardt (Studentin im Bachelor Elektrotechnik)
  • Julius Tiburtius (Student im Master Elektrotechnik)
  • Vinaykumar Vernekar (Student im Master Electrical Engineering)

Der Fachschaftsrat Elektrotechnik vertritt die Studierenden im Fachgebiet Elektrotechnik aus den Studiengängen Bachelor und Master Elektrotechnik, Bachelor und Master Informationstechnik/Technische Informatik, Master Computational Science and Engineering, Master Electrical Engineering, Bachelor und Master Lehramt Berufspädagogik mit Erstfach Elektrotechnik sowie Bachelor und Master Wirtschaftsingenieurwesen mit Studienrichtung Elektrotechnik und wird von diesen Studierenden auch gewählt. Die ITTI-Studierenden sind gleichzeitig auch Mitglieder der Fachschaft Informatik. Die Lehramtsstudierenden sind ebenfalls entsprechend ihrer Fächerwahl Mitglied in mehreren Fachschaften.

Weitere Informationen und Kontakt:

  

  

Auftakt für das Doppeljubiläum 800 Jahre Rostock – 600 Jahre Universität Rostock (01.01.2018)

Am Montag, den 1. Januar 2018 um 14:00 Uhr wird auf einer Festveranstaltung in der Rostocker St.-Marien-Kirche das seit Bestehen der Astronomischen Uhr fünfte Kalendarium installiert – gültig für die nächsten 133 Jahre, bis zum 31. Dezember 2150. Mit dem feierlichen Wechsel des Kalendariums läuten die Hanse- und Universitätsstadt Rostock und die Universität Rostock zugleich die Feierlichkeiten zum Doppeljubiläum „800 Jahre Rostock – 600 Jahre Universität Rostock“ offiziell ein. An der Festveranstaltung werden Pastorin Elisabeth Lange, Oberbürgermeister Roland Methling und Universitätsrektor Professor Wolfgang Schareck teilnehmen.

Quellen und weitere Informationen: