Forschung an der Fakultät für Informatik und Elektrotechnik

Die Fakultät für Informatik und Elektrotechnik vereinigt die Wissenschaftsgebiete Elektrotechnik und Informatik. Das Fachgebiet Elektrotechnik wird vertreten durch sechs Elektrotechnik-Institute; das Fachgebiet Informatik wird vertreten durch das Institut für Informatik.

  

  

Forschungschwerpunkte

  • Modellierung und Simulation:
    • Systembiologie/ -medizin
    • Unternehmens- und Wissensmodellierung
    • Simulation komplexer technischer Systeme und Netzwerke
  • Human Centered Engineering:
    • Life Science Engineering
    • Assistenzsysteme
    • Visual Analytics und Visual Computing
    • Medizintechnik
  • Technologien:
    • Eingebettete Systeme (Cyberphysical Systems)
    • Zuverlässigkeit elektronischer Schaltungen
    • Mikro- und Nanotechnologien
    • Sensorik (für medizinische Anwendungen)
  • Systemtechnik:
    • Maritime Systeme
    • Robotik und Automation
    • Elektrische Energietechnik und regenerative Energien
    • Informations- und Kommunikationstechnik
  • Softwaretechnik:
    • Human Centered Software Engineering
    • Service-orientierte Architekturen und effiziente Middleware
    • Web-based Services
    • Modellierungssprachen und Algorithmenentwicklung

  

  

Forschungsleistung

Die IEF ist die drittmittelstärkste Fakultät der Universität Rostock. Von den sieben Instituten der Fakultät werden ständig gleichzeitig ca. 300 Projekte bearbeitet. Die Finanzierung erfolgt dabei zum größten Teil aus extern eingeworbenen Mitteln. In den vergangenen Jahren wurden mit stetig steigender Tendenz jährlich über 9 Mio. Euro an Drittmitteln eingeworben. Auch im deutschlandweiten Ranking belegen die Fachgebiete Elektrotechnik und Informatik jeweils vorderste Plätze.

  

  

Wissenschaftliche Qualifikation

Die Fakultät bietet mit einem Sonderforschungsbereich, einem darin integrierten Graduiertenkolleg, einem EU-Doktorandentrainingsnetzwerk, einem BMBF-Forschungszentrum, dem Promotionsstudium sowie zahlreichen wissenschaftlichen Projekten Studierenden und jungen Nachwuchswissenschaftlern umfassende Möglichkeiten, an der aktuellen Forschung mitzuwirken und sich gleichzeitig weiter zu qualifizieren. Auf diese Weise wird die Integration der aktuellen Forschung in die wissenschaftliche Ausbildung über den Studienabschluss hinaus weiter vertieft und gefördert. Auf diesem Weg promovieren an der Fakultät jährlich mehrere Dutzend Nachwuchswissenschaftler erfolgreich.

  

  

Existenzgründungen

Grundlagenforschung und Anwendungsforschung werden an der IEF gleichberechtigt durchgeführt. Oftmals werden die Forschung und die Ergebnisse daraus in Existenzneugründungen weitergeführt. Gründungsinteressierte Studierende und Nachwuchswissenschaftler erhalten hierzu an der IEF und der Universität Rostock, u.a. am Zentrum für Entrepreneurship der Universität Rostock, eine umfassende Unterstützung und fachliche Weiterbildung sowie Beratung. Seit dem Jahr 1990 haben sich so aus den Bereichen der Fakultät über 100 Unternehmen ausgegründet, in denen mehr als 1.600 Arbeitsplätze entstanden sind.